Show Less

Lehrer sind anders

Warum Boni in Schulen nicht funktionieren

Series:

Dominik Schöneberger

«Lehrer sind die zentralen Persönlichkeiten im Bildungsgeschehen», konstatiert Andreas Schleicher, Leiter der PISA-Studie. Darauf aufbauend untersucht der Autor des Buches, welche Maßnahmen zur Motivation der Lehrer und damit zu deren Leistungssteigerung geeignet sind. Ausgehend von Fallstudien aus vier Kontinenten zeigt er Schwierigkeiten und Fehlanreize auf, die bei der Messung von Leistungen und einer damit verbundenen Ergebnissteuerung der Lehrer entstehen. Anschaulich schildert er den Einfluss von Leistungsbewertungsinstrumenten auf die Eigenmotivation, zeigt Handlungsmöglichkeiten für Schulleitungen auf und bietet Alternativen zu aktuellen bildungspolitischen Maßnahmen. Durch vielfältige Interviews mit Lehrern, Schulleitern sowie Verantwortlichen aus Politik und Gewerkschaften werden die Sichtweisen von Wissenschaft und Praxis miteinander vereint.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2  Anreizsysteme aus theoretischer Sicht 7

Extract

2 Anreizsysteme aus theoretischer Sicht 7 2 Anreizsysteme aus theoretischer Sicht 2.1 Grundlagen 2.1.1 Management Control Systeme Zur Analyse, durch welche Methoden die Qualität von Lehrern in Schulen verbessert werden kann, hilft ein Blick in die freie Wirtschaft. Dort wurde über Jahrzehnte umfangreiche Erfahrung im Bereich der Mitarbeitersteue- rung gesammelt. Die zentrale Frage ist dabei, wie sich die Interessen der einzelnen Mit- arbeiter mit denen des Unternehmens vereinbaren lassen. Grundsätzlich wird dabei davon ausgegangen, dass Mitarbeiter ohne Steuerung des Ma- nagements nicht optimal im Sinne des Unternehmens handeln. Dies lässt sich auf verschiedene Probleme zurückführen. Merchant und van der Stede (2007) unterteilen diese in Orientierungslosigkeit, Motivationsprobleme und persönliche Grenzen. Orientierungslosigkeit wird dann zum Problem, wenn die Mitarbeiter nicht verstehen, welche Ziele das Unternehmen ver- folgt. In diesem Fall sind sie nicht in der Lage, ihr Handeln und ihre Ent- scheidungen in einen größeren Kontext einzuordnen und werden damit nicht immer im Sinne der Ziele der Organisation handeln. Motivations- probleme kommen in den Fällen vor, in denen der Mitarbeiter zwar ver- standen hat, was die Ziele des Unternehmens sind, aber nicht gewillt ist, diese zu verfolgen. Dem Motivationsproblem liegt die Annahme der Ei- gennutzorientierung des Menschen zu Grunde. Der Nutzen für den Mitar- beiter ist häufig höher, wenn er mehr Freizeit und weniger Arbeit hat, auch wenn er damit bewusst dem Unternehmensziel zuwider handelt. Wenn der Mitarbeiter schließlich die Ziele kennt und motiviert ist, können dennoch persönliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.