Show Less

Helfen Praxistage bei der Berufswahl?

Lothar Beinke

Praxistage sollen Hauptschülern helfen, ihre Berufsorientierung zu verbessern. Diese Reduktion schulischen Lernens gegen die Konfrontation mit der Praxis bringt für die Schüler keinen Gewinn für ihre Berufsentscheidung. Bis zu 80 Tage dieser Praxis heißt Werkeln, bringt aber keinen Erkenntnisgewinn. Die Vereinzelung der Kontakte durch die Verteilung auf zumeist einen Tag je Woche verstellt Zusammenhänge, Schulen suchen verzweifelt Kontakte zu Betrieben. Ähnliche Versuche sozialistischer Pädagogik in der DDR sind gescheitert. Etwas über Berufe lernen zu wollen aus vielen Praxistagen ist naiv, das zeigen die Schülerantworten über Praxiserlebnisse und Lehrer in Interviews.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zur Konzeption der Betriebs- oder Praxistage 23

Extract

Zur Konzeption der Betriebs- oder Praxistage' Eine junge Variante zu den Vorgaben der Kultusministerien und Kultussenaten der Bundesländer zum Thema Berufsorientierung oder auch zur Thematik des Berufswahlunterrichts oder der Berufswahlhilfe sind die Praxistage. Die Bun- desländer, in denen Praxistage zur Verbesserung der Berufsorientierung vorge- geben werden, haben keine einheitliche Form dieser unterstützenden Maßnah- men entwickelt.2 Hier wird aus diesem Grunde exemplarisch das Modell aus dem niedersächsischen Kultusministerium genommen, ergänzt um einige Hin- weise zu dem Modell der Praxistage in Hessen und in Sachsen-Anhalt. Betriebs- und Praxistage sind danach Elemente der Berufsorientierung. Sie nehmen die Kernaufgabe der Hauptschule auf: Den erfolgreichen Übergang der Schüler in die Berufswelt in enger Zusammenarbeit mit den berufsbildenden Schulen mit Betrieben sicherzustellen. Für das Land Niedersachsen hat das Kultusministerium seinen Hauptschulen für die Schuljahre 8 und 9 an 60 bis 80 Tagen (je nach Wahl der Schule) berufsori- entierende Maßnahmen mit Hilfe solcher Betriebs- und Praxistage einzurichten und damit den Berufsbezug, dem diese Schulart besonders verbunden sein soll, zu verstärken. Innerhalb des Gesamtrahmens der berufsorientierenden Maßnah- men haben die Betriebs- oder Praxistage einen besonderen Stellenwert. Für die Betriebe in der Zusammenarbeit mit der Schule gilt das Ziel, mit zusätzlichen Maßnahmen das Praxislernen aufzunehmen und auszuweiten. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler bessere und tiefere Kenntnisse über die betrieblichen Abläufe und die wirtschaftlichen Zusammenhänge erhalten, was offenbar als ergänzende Festigung der Berufsorientierung gedacht ist. Das Land Niedersach-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.