Show Less

Politische Philosophie eines modernen Idealismus

Ideologiekritik, Politikwissenschaft, Staatsdenken

Series:

Wolfgang Caspart

Ein moderner Idealismus stützt sich auf den transzendentalen Charakter der wissenschaftlichen Axiomatik wie auf die indeterministischen Ergebnisse der modernen Naturwissenschaften. Die Flucht in die Ideologie, Utopie oder Dogmatik hat nur derjenige nötig, welcher zur Transzendierung unfähig ist. Die Zusammenfassung und Einordnung der empirischen Theorien, Teilwerte und einzelreligiösen Bekenntnisse erfolgen durch ihre Überhöhung in den höchsten Ideen. Der Mangel an dem hierzu erforderlichen hermeneutischen Verständnis zwingt zu Ersatzvorstellungen in Form beliebig verabsolutierter empirischer Theorien oder Hypothesen, Teilwerte und konfessioneller Dogmen. Diese kommen nicht wissenschaftlich, sittlich oder göttlich geboten zustande, sondern werden willkürlich gesetzt. Der Realismus in der Lebensbewältigung bis hin zur Politik liegt in der gekonnten transzendentalen und ethischen Handhabung beschränkter Modelle.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

INHALTSVERZEICHNIS

Extract

Einleitung 6 1. Teil Ideologiekritik 9 1.1 Naturwissenschaft und Idealismus 9 1.2 Selbstreferenz 25 1.3 Synergetik in der Wirtschaftskrise 28 1.4 Die Wirklichkeit des Geistigen 31 1.5 Gesellschaftliche Innen- und Außensteuerung 39 1.6 Kunst und Schönheit 43 2. Teil Politikwissenschaft 47 2.1 Klaviatur der Möglichkeiten 47 2.2 Statt der ochlokratischen Parteienherrschaft 62 2.3 Öffentlicher Verdienst oder Demagogie 66 2.4 Privatpolitik 70 2.5 Entmündigung 74 2.6 Schein und Sein 78 2.7 Banalität 80 2.8 Im Kampf um die Macht 83 3. Teil Staatsdenken 93 3.1 Der Auftrag des Staates 93 3.2 Selbstorganisation und Eklektik 98 3.3 Frustration oder Gelassenheit 102 3.4 Eliten entscheiden 107 3.5 Selbstprädestination zur Intervention 113 3.6 Konservatismus 120 3.7 Wege zu Problemlösungen 124 3.8 Richtige Methodik 129 Zusammenfassung 132 Glossar 134 Literaturverzeichnis 156 Namenverzeichnis 172

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.