Show Less

Medien in unserer Gesellschaft

Chancen und Risiken

Series:

Edited By Martin K. W. Schweer

Dieser Band widmet sich den Herausforderungen, die mit dem Einsatz und der Nutzung der Vielfalt von Medien in unserer Gesellschaft verbunden sind. Renommierte Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Fachdisziplinen stellen hierzu aktuelle theoretische Strömungen und empirische Forschungsergebnisse dar. Im Mittelpunkt stehen dabei vier Themenbereiche: Grundlagen und ausgewählte Anwendungsfelder der Medienforschung, Medien in der Lebensspanne, Neue Medien und E-Learning.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Nahezu alle Bereiche unseres Lebens sind von den diversen Medien geprägt, gleichermaßen Arbeit und Freizeit erscheinen uns kaum noch ohne Informa- tions- und Kommunikationstechnologien denkbar. Die Medien sind mittlerweile sicherlich zu einem integralen und selbstverständlichen Bestandteil unseres Da- seins geworden - und angesichts der rasanten technologischen Veränderungen stellen sie uns dabei immer wieder vor neue Herausforderungen. In diesem Herausgeberband sollen von daher die Chancen und Risiken be- leuchtet werden, die sich aus dem Umgang mit den Medien in unserer Gesell- schaft ergeben (können); dazu gehören ethisch-moralische Aspekte genauso wie Fragen zur Bedeutung der Medien in den verschiedenen Lebensbereichen, das klassische Feld der Medienwirkungsforschung gleichermaßen wie der Blick auf die didaktische Nutzung von E-Learning Elementen in der universitären Lehre. Insofern werden prominente theoretische Strömungen und empirische For- schungsergebnisse zu einer hochaktuellen Thematik disziplinübergreifend ge- bündelt. An dieser Stelle gilt mein ganz besonderer Dank meinen sehr geschätzten Kolleginnen und Kollegen für ihre Mitarbeit an diesem Band, aber auch für ihre Bereitschaft, im Rahmen einer Ringvorlesung den Studierenden in Vechta ihre Perspektiven nahe gebracht zu haben. Meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbei- tern, die mich bei der Realisierung dieses Projektes engagiert unterstützt haben, gebührt ebenfalls ein herzlicher Dank. Ich danke zudem Helga Böske, die mit bewährter größter Sorgfalt die redaktionelle Überarbeitung des Manuskriptes vorgenommen hat. Schließlich danke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Peter Lang Verlags für die effiziente und stets angenehme Zusammenarbeit im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.