Show Less

Die Pashtunen und ihre Bedeutung für regionale und internationale Konflikte

Series:

Robert Haag

Mit diesem Buch legt der Autor die erste umfassende Untersuchung über Geschichte und aktuelle Formationen der Pashtunen beiderseits der Durand-Line vor. Die Arbeit zeigt auf, wie sich weite Teile der segmentären pashtunischen Gesellschaften im Verlauf einer mehrhundertjährigen wechselhaften Geschichte in ihrem Siedlungsgebiet, die modernen Staatsgrenzen Afghanistans und des heutigen Pakistans übergreifend, gegen kolonisierende Durchdringung und Unterwerfung unter staatliche Herrschaft behaupten konnten. Ein wesentliches Erklärungsmoment der Untersuchung ist die flexible, vielfach verschachtelte Beziehungsstruktur innerhalb segmentärer pashtunischer Gesellschaften und das damit verbundene Phänomen der komplementären Opposition. Die regionalspezifischen ethnologischen und sozialstrukturellen Besonderheiten werden durch die Berücksichtigung geographischer, geostrategischer und sozialräumlicher Eigenschaften unterlegt. Dadurch wird die spezielle Position des pashtunischen Siedlungsgebiets (im Besonderen die des pashtunischen Kerngebietes) erklärt, die es den Stämmen ermöglicht, sich einer einseitigen staatlichen Durchdringung zu entziehen und ihnen gleichzeitig Chancen der Einkommensgenerierung bietet. Auch die Perspektiven des aktuellen Konflikts in Afghanistan und Pakistan können auf Basis der Untersuchung besser eingeschätzt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Einführung

Extract

In dieser Arbeit geht es zuvorderst und ganz allgemein um ‚die Pashtunen’; darum wer sie sind und was sie als Pashtunen auszeichnet, wie sie sich selbst sehen und wie sie von außen gesehen werden. Diese Betrachtungen sind die Grundlage für das Ver- ständnis ihrer Bedeutung für regionale und internationale Konflikte. Es wird im Laufe dieser Arbeit deutlich, dass ihre Verwicklung in diese Konflikte teils aus eigenem Inte- resse, aber auch durch Einmischung regionaler und internationaler Akteure geschieht. Unsere Analyse umfasst soziale Ordnungen, Dynamiken und Konstanten, Normen und Regelhaftigkeiten, weil die Erklärung der Normen und Normalitäten pashtunischer Lebenswelten Voraussetzung für ein tiefergehendes Verständnis dieser Gesellschaften ist. Die Kenntnis gesellschaftlicher Normen ermöglicht zudem eine substantielle Untersuchung der lokalen Manifestationen der angedeuteten konfliktartigen Prozesse.8 Selbstredend ist die Untersuchung einer so großen Ethnie, wie sie die pashtunischen Stammesgesellschaften darstellen, nicht einfach und es ist kaum denkbar, dass irgend- ein Werk allen Facetten pashtunischer Gesellschaften gerecht werden kann. Es wurde viel über die Pashtunen geforscht und geschrieben: ethnologische, historische und politische Untersuchungen, kolonialistisch oder nationalistisch geprägte Schriften ebenso wie literarische und biographische (Reise-)Berichte. Nicht nur die Menschen wurden immer wieder beschrieben, auch die Region, in der sich das pashtunische Siedlungsgebiet befindet, ist aufgrund seiner naturräumlichen Besonderheiten von Geographen, Geologen und anderen immer wieder intensiv untersucht und bespro- chen worden. Die Werke der unterschiedlichen Richtungen und Disziplinen9 werden aufgrund der Vielschichtigkeit des Themas bei der Bearbeitung der Fragestellung dieser Arbeit als Quellen dringend...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.