Show Less

Wer die Reputation hat, hat die Zukunft

Reputationsmanagement in Unternehmen

Elke Neujahr

In unserer komplexen Mediengesellschaft bedarf es gesellschaftlich eindeutiger Signale, die verlässlich und mit Wahrheitsanspruch die Relevanz von Information anzeigen: Reputation. Sie ist das wichtigste immaterielle Kapital eines Unternehmens. Denn wer seinen Erfolg steigern, fähigere Mitarbeiter anziehen oder mehr Produkte absetzen will, muss Signale verlässlich und dauerhaft aussenden können, die die Reputation aufbauen, verstärken und sichern. Reputation bedeutet für ein Unternehmen öffentliche Akzeptanz, Bevorzugung, Wahrnehmung, kurzum eine Art von vielfältig einsetzbarem Kapital. Mehr denn je gilt: Wer die Reputation hat, hat die Zukunft.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

7. Reputationsmanagement in Unternehmen

Extract

7.  Reputationsmanagement  in   Unternehmen     Wenn  der  Kunde  –  analog  zum  „mündigen  Bürger“  –  zum  „mündigen  Kun-­‐ den“  avanciert,  will  er  nicht  nur  einfach  ein  Produkt  erwerben,  sondern  er   will  mehr.  Er  macht  den  Kauf  von  vielen  zusätzlichen  Informationen  ab-­‐ hängig:   Ist  das  Produkt  und   seine  Herstellung  ökologisch  unbedenklich?   Arbeitet   das   Unternehmen   sozialverträglich   und   ressourcenschonend?   Wie  sieht  es  mit  dem  Recycling  aus?  Es  reicht  jetzt  für  ein  Unternehmen   nicht  mehr,  einfach  nur  ein  marktfähiges  Produkt  zu  produzieren  sondern   es   muss   zuvor   nachweisen,   dass   es   gut   aufgestellt   ist,   ökologisch   wirt-­‐ schaftet,  sich  an  sozialen  Erwartungen  des  Kunden  zu  orientieren  versteht   und  wertschöpfend  arbeitet,  kurzum:  Es  muss  Reputation  vorweisen  kön-­‐ nen  und  dies  kontinuierlich.   Die  Bedeutung  von  Reputation  –  so  belegen  die  bisherigen  Erläuterun-­‐ gen  –  wird  also  in  der  Mediengesellschaft  deutlich  zunehmen,  sie  fordert   mehr  Kommunikation  für  den  mündigen  Konsumenten  und  darüber  hin-­‐ aus  der  Stakeholder  einer  Organisation.  Auch  aus  diesem  Grund  erleben   wir   einen   Kommunikationsboom,   eine   zunehmende   Hinwendung   zu   Kommunikation.  Daher  ist  es  von  besonderer  Bedeutung,  einen  genaueren   Blick   auf   die   Rahmenbedingungen   in  Organisationen   zu  werfen   und   die   Anforderungen  an  ein  Reputationsmanagement  zu  beleuchten.       7.1  Management  von  Organisationen   „It  is  time  to  strip  away  the  folklore  about  managerial  work  and  study  it  realis-­‐ tically   so   that  we  can  begin   the  difficult   task  of  making  significant   improve-­‐ ments  in  its  performance“  (Mintzberg  1998,  S.  27).   Der   Begriff   „Management“   stammt   vom   lateinischen   manum   agere   („an   der  Hand  führen“)  ab  und  kann  ins...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.