Show Less

Zwischen Moschee und Gesellschaft

Imame in Österreich

Edited By Ednan Aslan

Obwohl die Geschichte des Islam in Österreich viel weiter zurückreicht als die Geschichte der muslimischen Migration nach Österreich, rufen Muslime und ihre religiöse Präsenz nach wie vor kontroverse Diskussionen hervor. Dabei rücken vor allem Imame ins Zentrum der Debatte – als jene Kräfte, die, so die Behauptung, mit ihrer Ablehnung der westlichen Grundwerte der Isolation der Muslime Vorschub leisten und dergestalt eine Gefahr für den sozialen Frieden darstellen. Glaubt man diversen Berichten, bilden Imame und Moscheen jedenfalls den Nährboden für ein gefährliches Religionsverständnis. Wer sind nun diese Imame? Worin besteht eigentlich ihre Tätigkeit? Wird ihr Einfluss überschätzt oder sind sie tatsächlich eine Gefahr für die Gesellschaft und ein Hindernis für die Integration der Muslime?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Ednan Aslan: Vorwort des Herausgebers

Extract

5Imam sein in Österreich Obwohl die Geschichte des Islam in Österreich viel weiter zurück- reicht als die Geschichte der muslimischen Migration nach Österreich, rufen Muslime und ihre religiöse Präsenz nach wie vor verschiedene Konflikte und kontroverse Diskussionen in der Gesellschaft hervor. Vor allem nach dem 11. September rückten die Moscheen und Ima- me ins Zentrum dieser Diskussionen. Seitdem gelten Moscheen als Symbole des Widerstands der Muslime gegenüber der Mehrheitsge- sellschaft, Imame als jene Kräfte, die der Isolation der Muslime am Rande der Gesellschaft Vorschub leisten und so eine Gefahr für den sozialen Frieden darstellen. Imame stehen im Verdacht, die Anerken- nung der westlichen Grundwerte zu verweigern und ein Bekenntnis zur Gewaltfreiheit abzulehnen. Glaubt man diversen Berichten, bil- den Imame und Moscheen gar den Nährboden für ein gefährliches und archaisches Religionsverständnis (Schmidinger, 2007). Wer sind nun diese Imame? Worin besteht eigentlich ihre Tätig- keit? Wird ihr Einfluss überschätzt oder sind sie tatsächlich eine Ge- fahr für die Gesellschaft und ein Hindernis für die Integration von Menschen muslimischen Glaubens? „Imam“ ist ein arabisches Wort und bedeutet „Führungsperson“, „Verwalter“, aber auch „Staatspräsident“. Um zwischen der politi- schen und der religiösen Funktion zu unterscheiden, wird dieser Be- Ednan Aslan Vorwort des Herausgebers 6griff in den verschiedenen islamischen Kulturkreisen sehr differen- ziert eingesetzt.1 Nach islamischer Glaubenslehre war der Prophet Muhammad der erste Imam im Sinne religiöser und politischer Füh- rung, der vom Erzengel Gabriel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.