Show Less

Jugendstrafvollzug in Deutschland

Eine rechtstatsächliche Betrachtung zum Jugendstrafvollzug an besonders jungen Gefangenen, Ausländern und Aussiedlern sowie weiblichen Inhaftierten

Series:

Jochen Werner

Diese Arbeit befasst sich mit dem Jugendstrafvollzug in Deutschland aus rechtstatsächlicher Sicht. Ziel des Forschungsvorhabens war es, mit der Durchführung einer differenzierten empirischen Bestandsaufnahme umfassende Strukturdaten zum Jugendstrafvollzug zu ermitteln. Die Untersuchung beruht auf einer bundesweit angelegten Befragung von 44 Justizvollzugsanstalten, die im Jahr 2005 mit dem Vollzug von Jugendstrafe betraut waren. Basierend auf diesen Daten werden organisatorische Aspekte des Jugendstrafvollzuges ebenso beleuchtet wie die konkrete Vollzugsgestaltung. Dabei ist der besondere Fokus auf drei ausgewählte Gefangenengruppen gerichtet, die als «Sondergruppen» des Vollzuges betrachtet werden können: Neben besonders jungen männlichen Insassen stehen männliche Ausländer und Aussiedler sowie junge Frauen im Mittelpunkt der Untersuchung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

TEIL VI SCHLUSSBETRACHTUNG

Extract

Kapitel 11 Zusammenfassung der Ergebnisse In diesem Kapitel werden die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit noch ein- mal in zusammengefasster Form dargestellt. Auf der Grundlage dieser Zu- sammenfassung sollen im abschließenden Kapitel 12 Forderungen und Empfehlungen zur Verbesserung des Jugendstrafvollzuges entwickelt werden. Im Folgenden wird zunächst kurz auf die Zielsetzung und das methodische Vorgehen der Arbeit eingegangen (Abschnitt 11.1). Anschließend (11.2) werden allgemeine Befunde zum Jugendstrafvollzug an Männern skizziert, die als übergeordnete Ergebnisse zum gesamten männlichen Jugendstrafvoll- zug zugleich auch für die beiden nachfolgenden Abschnitte 11.3 und 11.4 gültig sind. Abschnitt 11.3 behandelt den Vollzug an besonders jungen männlichen Gefangenen; Abschnitt 11.4 den Jugendstrafvollzug an männ- lichen Ausländern und Aussiedlern. Am Ende des Kapitels werden in einem gesonderten Abschnitt (11.5) die Ergebnisse für den Jugendstrafvollzug an Frauen dargestellt. 11.1 Ziel und Methode der Arbeit Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Jugendstrafvollzug in Deutsch- land aus rechtstatsächlicher Sicht. Ziel des Forschungsvorhabens war es, mit der Durchführung einer differenzierten empirischen Bestandsaufnahme um- fassende Strukturdaten zum Jugendstrafvollzug zu ermitteln. Dabei war der besondere Fokus auf drei ausgewählte Gefangenengruppen gerichtet, die als »Sondergruppen« des Vollzuges betrachtet werden können: Neben besonders jungen männlichen Insassen standen männliche Ausländer und Aussiedler sowie junge Frauen im Mittelpunkt der Untersuchung. 246 Kap. 11 – Zusammenfassung der Ergebnisse Um über die Haftsituation dieser Gefangenen informieren zu können, sollten verschiedene Basisdaten zu den Inhaftierten und zu den Einrichtungen des Jugendstrafvollzuges erhoben und anschlie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.