Show Less

Der Fehlerbeweis und der Beweis der haftungsbegründenden Kausalität im Produkthaftungsprozess

Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Beweisproblematik des Verbrauchers

Series:

Friederike Wiegand

Verbraucher sehen sich im Produkthaftungsprozess immer wieder mit Beweisproblemen konfrontiert. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf den Fehler- und Kausalitätsbeweis. Ziel der Arbeit ist es, geeignete Lösungsansätze zur Verbesserung dieser Problematik zu finden. Es werden insgesamt vier verschiedene Lösungsvorschläge untersucht: Die Einführung einer Beweismaßreduktion, einer Beweislastumkehr, eines Auskunftsanspruchs sowie einer Regelung zur Gutachterkostenübernahme durch den Hersteller im Produkthaftungsrecht. Die Vorschläge werden sowohl auf teleologische als auch auf dogmatische und rechtliche Aspekte hin analysiert. Entscheidendes Kriterium für die Beurteilung ist dabei vor allem die Wahrung eines gerechten Ausgleichs zwischen Hersteller- und Verbraucherinteressen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2011/2012 von der juristi- schen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin als Dissertation angenom- men. Rechtsprechung und Literatur konnten bis April 2012 berücksichtigt wer- den. Während der Entstehung der Arbeit habe ich von vielen Seiten Unterstützung erfahren. An dieser Stelle möchte ich mich bei all denjenigen bedanken, die auf vielfältige Weise zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen haben. Dabei gilt mein Dank zuvorderst meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Dr. Ste- fan Grundmann, LL.M. (Berkeley), der meine Arbeit mit großem Engagement begleitete. Seine wertvollen Ratschläge und konstruktiven Anregungen waren mir bei der Erstellung der Arbeit stets eine große Hilfe. Herrn Prof. Dr. Chris- toph G. Paulus, LL.M. (Berkeley) möchte ich für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens danken. Mein Dank gilt zudem meinen Interviewpartnern aus der Praxis, die diese Arbeit durch ihre Anregungen und Einschätzungen erheb- lich bereichert haben. Vor allem aber wäre dieses Buch nicht ohne die Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde möglich gewesen. Für ihr Verständnis und ihre Geduld danke ich ihnen von ganzem Herzen. Berlin, im August 2012 Friederike Wiegand

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.