Show Less

«Noio volevàn savuàr»

Studi in onore di Edgar Radtke del sessantesimo compleanno- Festschrift für Edgar Radtke zu seinem 60. Geburtstag

Series:

Silvia Natale, Daniela Pietrini, Nelson Puccio and Till Stellino

La miscellanea in occasione del sessantesimo compleanno di Edgar Radtke contiene una serie di articoli scientifici redatti dai suoi colleghi, amici e allievi. Gli articoli riguardano diverse aree della linguistica e trattano l’italiano e il francese contemporaneo, il substandard, il linguaggio giovanile come anche aspetti del lessico e delle lingue settoriali. Al centro dell’interesse anche i cambiamenti linguistici e sociali, la storia e la riflessione linguistica, la geolinguistica e l’etnolinguistica e questioni centrali nell’ambito linguistico e culturale della Campania.
Die Festschrift anlässlich des 60. Geburtstags von Edgar Radtke enthält eine Reihe von wissenschaftlichen Aufsätzen von Kollegen, Freunden und Schülern aus verschiedenen Bereichen der Sprachwissenschaft. Die Beiträge umfassen diverse Thematiken: Behandelt werden unterschiedliche Gebiete des Italienischen und Französischen der Gegenwart, des Substandards und der Jugendsprache sowie Fragen aus Lexik und Fachsprachen. Sprach- und Gesellschaftswandel, Sprachgeschichte und Sprachreflexion, Geo- und Ethnolinguistik sowie Fragestellungen zum kampanischen Sprach- und Kulturraum werden ebenfalls diskutiert.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Sprecheridentität und Gesellschaftswandel –Überlegungen zur außersprachlichen Bedingtheit sprachlicher Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster. Till Stellino

Extract

Sprecheridentität und Gesellschaftswandel – Überlegungen zur außersprachlichen Bedingtheit sprachlicher Verhaltens- und Wahrnehmungsmuster Till Stellino 1. Vorbemerkung Der vorliegende Beitrag beabsichtigt keine allgemeine theoretische Erörterung des Zusammenhangs von Sprache und Identität – einerseits, weil dies den Rah- men der vorliegenden Publikation sprengen würde, andererseits vor allem aber auch, weil bereits zahlreiche einschlägige Monographien und Aufsatzsammlun- gen zu diesem Thema vorliegen (vgl. beispielsweise Llamas / Watt 2010, Kresić 2006, Janich / Thim-Mabrey 2003). Es soll hier vielmehr um einen Anstoß zur Diskussion einiger Probleme aus soziolinguistischem Blickwinkel gehen, die speziell den Zusammenhang zwi- schen sprachlicher Identitätskonstitution, Sprechersubjektivität und gesellschaft- lichen Wandelprozessen vor dem Hintergrund der Globalisierung betreffen. Die hierfür ausgewählten Fragestellungen, die sich primär, aber nicht ausschließlich auf das Gegenwartsitalienische beziehen, sind zum einen im Rahmen von me- thodologischen Erwägungen zu eigenen Studien zum süditalienischen Weinsek- tor (Stellino 2010 und 2011) entstanden, zum anderen aber auch Ergebnis zahl- reicher Diskussionen am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg, ins- besondere mit Edgar Radtke, Margherita Maulella, Sara Matrisciano und Nima Zintel, denen ich an dieser Stelle für die dahin gehenden Denkanstöße danken möchte. 2. Sprecheridentität und sozialer Bezugsrahmen in der globalisier- ten Welt Die Diskussion um die Dynamik im Varietätenspektrum des Gegenwartsitalieni- schen hat in jüngerer Vergangenheit vor allem die wachsende Bedeutung der Diaphasik aufgrund ihres besonderen innovativen Potentials hervorgehoben (vgl. etwa Radtke 2001). Geographischer Raum und soziale Differenzierung verlören im Zuge dieser Entwicklung auch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.