Show Less

Textsorten des Alltags und ihre typischen sprachlichen Mittel

Series:

Karl-Ernst Sommerfeldt and Herbert Schreiber

Gegenstand dieses Buches sind Textsorten des Alltags, allerdings nicht nur Zeitungen und Zeitschriften, sondern auch Annoncen, Werbezettel und Gebrauchsanleitungen. Es geht nicht um die vollständige Beschreibung von Textsorten, sondern um ganz bestimmte sprachliche Mittel wie die Lexik, den Aufbau, die Realisierung von Textfunktionen, das Vorkommen von Elementen sprachlicher Felder.
Einbezogen werden Ergebnisse von Magisterarbeiten, die 2000 an der Pädagogischen Hochschule Zielona Góra verteidigt worden sind.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Katarzyna LEŚNIAK: Das Aktiv-Passiv-Feld in der Presse 143

Extract

143 Katarzyna Lesniak Das Aktiv-Passiv-Feld in der Presse (Nachgewiesen an Zeitungsartikeln iiber politische Ereignisse) Diese Untersuchungen zum Aktiv-Passiv-Feld basieren auf einer Textsammlung der Monatszeitschrift ,,Der Spiegel" aus dem Jahre 1999. Nlihere Quellenanga- ben finden sich in LESNIAK (2000). Die Analyse bezieht sich auf Einzeltexte besonders der Sorten Interview, Nach- richt, Kommentar und Leserbrief, die auf Grund ihres Umfangs sowie unter- schiedlich intensiver intertextueller Ausstattung bevorzugt betrachtet werden. (Vgl. ROSSLER 1999, 259) Der Anteil der einzelnen Sorten am gesamten Textkorpus betriigt: - Nachrichten 31 % - Kommentare - Interviews - Leserbriefe 31% 23% 15%. I . Zum Verhiiltnis des Auftretens von Aktiv und Passiv ,Die Genuskategorie geMrt zu grammatischen Erscheinungen, deren Glieder (Aktiv!Passiv) nach dem Ermessen des Sprechers gewlihlt werden konnen, also von stilistischer Relevanz sind. Sie bereichert unsere sprachlichen Moglichkei- ten zur Realisierung der Redeabsicht, insbesondere zur Lenkung des Horerinte- resses, erheblich ( ... ). Der Wechsel von Aktiv und Passiv erlaubt es, die beteilig- ten Aktanten eines Sachverhalts ihrer Rolle entsprechend zu berucksichtigen und in unterscbiedlicher Weise ins Blickfeld zu rucken, oder aber sie auch voll- standig aus der AuBerung auszuschlieBen." (SCHMIDT 1977, 553) 144 Da dem Textproduzenten in den untersuchten Texten sprachliche Mittel zu Ver- fugung stehen, mit denen er seine ,Sehweise" eines Geschehens mitteilen kann, wird ein Sachverhalt hier auch mit Hilfe der Formen des Aktivs und des Passivs beschrieben. Das Verhaltnis des Auftretens des Aktivs und des Passivs in den o.g. Textsorten kann wie folgt angegeben werden: - Verhaltnis Aktiv - Passiv Von allen Verbformen geMren zum . Aktiv: . Passiv:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.