Show Less

Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010- Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit

Jiddische Sprache und Literatur- Luxemburgistik- Niederländische Sprach- und Literaturwissenschaft mit besonderer Berücksichtigung des Afrikaans- Oudere Nederlandse Letterkunde (Ältere Niederländische Literatur)- Mitherausgeber: Simon Neuberg,

Series:

Edited By Franciszek Grucza, Simon Neuberg, Jerzy Koch and Claude D. Conter

Der Band enthält die Beiträge von vier Sektionen des Warschauer IVG-Kongresses. Die Vorträge der Sektion Jiddische Sprache und Literatur in Geschichte und Gegenwart (betreut und bearbeitet von Suse Bauschmid, Steffen Krogh und Simon Neuberg) bieten ein vielfarbiges Panorama der Berührungsfelder von Jiddistik und Germanistik. Die Sektion Luxemburgistik im Spannungsfeld von Mehrsprachigkeit, Regionalität, Nationalität und Internationalität (betreut und bearbeitet von Claude D. Conter, Germaine Goetzinger und Peter Gilles) präsentiert sprachwissenschaftliche und literaturwissenschaftliche Themen. In den sprachwissenschaftlichen Beiträgen wird aus sprachhistorischer Perspektive untersucht, wie die drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Luxemburgisch in sprachfunktionaler und kontaktlinguistischer Hinsicht interagieren. Die literaturgeschichtlichen Beiträge thematisieren unterschiedliche aktuelle Fragestellungen der Luxemburgistik wie Interkulturalität, Alterität oder Reiseliteratur in einem literarischen Feld, das sich durch ein Neben- und Miteinander der Sprachen und Kulturen auszeichnet. Die Sektion Niederländische Sprach- und Literaturwissenschaft mit besonderer Berücksichtigung des Afrikaans (betreut und bearbeitet von Jerzy Koch) umfasst sprach-, kultur- und literaturwissenschaftliche Beiträge, die dem Leser ein breites Spektrum an Themen anhand von Fallstudien bieten: Reiseliteratur, postkoloniale Literatur und Fragen postkolonialer Identitäten, Hegemoniediskurs. Die Beiträge der Sektion Oudere Nederlandse Letterkunde (Ältere Niederländische Literatur) (betreut und bearbeitet von Stefan Kiedroń, Amand Berteloot und Anikó Daróczi) stellen eine gelungene Synthese von herkömmlichen philologischen Ansätzen und neuen Perspektiven des niederländischen Medievalismus dar.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sektion (41). Jiddische Sprache und Literatur in Geschichte und Gegenwart. Betreut und bearbeitet von Suse Bauschmid, Steffen Krogh und Simon Neuberg

Extract

Sektion (41) Jiddische Sprache und Literatur in Geschichte und Gegenwart Betreut und bearbeitet von Suse Bauschmid, Steffen Krogh und Simon Neuberg 12 Einleitung Suse Bauschmid, Steffen Krogh, Simon Neuberg: Einleitung Gegenüber dem veröffentlichten Programm musste sich die jiddistische Sek- tion des Kongresses wegen Absagen auf vierzehn Referate reduziert sehen, die allerdings immer noch ein vielfarbiges Panorama der Berührungspunkte von Jiddistik und Germanistik präsentierten. Die verbliebenen Referate wur- den in Zweiergruppen aufgeteilt. Die sich wechselseitig ergänzenden Blick- winkel ließen interessante Bezüge und bereichernde Diskussionen aufkom- men, die der gedruckten Fassung der Referate auf vielerlei Weise zugute gekommen sind. NATHANAEL RIEMER: Kulturtransfer jüdischer Erzählungen. Christoph Hel- wigs „Jüdische Historien“ (1611–12) und ihre Rezeption durch die Brüder Grimm THOMAS FREEMAN: Zur Beziehung zwischen Sprache und jüdisch-christ- licher Versöhnung bei Sholem Asch JÜRGEN BIEHL: Di mishpokhe Karnovski – ein deutsch-jüdischer Familien- roman in jiddischer Sprache ARMIN EIDHERR: Das Vorhaben der deutschen Übersetzung von H. Leivicks „Der Goylem“ (1921) Ein Arbeitsbericht. STEFFEN KROGH: Daytshmerish toyg nit! Germanismen im Ostjiddischen von 1800 bis heute AGATA KONDRAT: Varshe – Die Jiddische Topographie SIMON NEUBERG: Zur jiddischen Wortbildung KYRILL SCHISCHIGIN: Paradigmatische Beziehungen im System jiddischer Präfixverben (am Beispiel von Verben der Bewegung, Wahrnehmung und gerichteten Handlung) ASTRID STARCK: Jeddisch-daitsch im 21. Jahrhundert in Jeruscholajem DAVID NEAL MILLER: Lokalitätsprinzipien: zur umstrittenen Ontologie von Bashevis-Zingers Goray SHOOU-HUEY CHANG: Jüdische Kultur im chinesischen Exil. Eine Studie zu Rose Shoshana Kahans jiddischem Tagebuch ‚In fayer...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.