Show Less

Prosa von Gabriele Wohmann

Series:

Grit Dommes

Von 1958 an hat Gabriele Wohmann ein umfangreiches Œuvre veröffentlicht, überwiegend Prosa. Kritik und Forschung sind sich lange schon einig, was von diesem Werk zu halten ist: Im besten Fall werden der Autorin eine genaue Beobachtungsgabe und die Kenntnis von Kommunikationsstörungen im privaten Bereich bescheinigt. Beanstandet werden dagegen die immer gleichen Beschreibungen eines langweiligen Alltags und die Beschränkung auf den bürgerlichen Mittelstand. Liest man die Erzählungen und Romane jedoch konsequent im sozialen und literarischen Kontext der Bundesrepublik, ergibt sich ein anderes Bild. Dann stößt man auf Texte, die an literarischen Entwicklungen teilhaben, die zur Tagespolitik Position beziehen und dabei die Grundvoraussetzungen der zeitgenössischen Gesellschaft auf den Prüfstand stellen – Texte, denen in der Literaturgeschichte ein fester Platz gebührt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Nachbemerkung

Extract

Die Abhandlung wurde 2006 von der Philosophischen Fakultät der Westfäli- schen Wilhelms-Universität Münster als Dissertation angenommen. Mein Lehrer Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Kraft hat in vieler Hinsicht und oft unter widrigen Umständen die Voraussetzungen für diese Arbeit geschaffen. Ich danke ihm, auch für sein Verständnis. Prof. Dr. Matthias Luserke-Jaqui hat mich in meiner Darmstädter Zeit geför- dert und die Arbeit als Korreferent betreut. Auch ihm gilt mein Dank. Von Herzen danke ich meinem Mann, Dr. Georg Lang, für seine Hilfe und seine Geduld. Meine Eltern, Utta und Albrecht Dommes, und meine Schwieger- mutter Ingrid Lang haben mich immer unterstützt. Ohne Per und Mats wäre die Arbeit vermutlich früher erschienen – aber mit ihnen ist das Leben um so vieles reicher. Mit Interesse und Kritik haben Prof. Dr. Nikola Roßbach und Inka Parei das Manuskript durchgesehen. Sabine Scho und Christiane Brokoff haben einzelne Kapitel gelesen. Die Gespräche mit Dr. Mirjam Springer haben mich von Anfang an bei meiner Arbeit begleitet. Ihr danke ich besonders. HISTORISCH-KRITISCHE ARBEITEN ZUR DEUTSCHEN LITERATUR Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. Herbert Kraft Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Germanistisches Institut Hindenburgplatz 34, D-48143 Münster Bd. 1 Karl-Heinz Hucke, Der integrierte Außenseiter. Hesses frühe Helden, 1983 Bd. 2 Alan Marshall, The German Naturalists and Gerhart Hauptmann. Reception and Influence, 1982 Bd. 3 Bernhard Budde, Über die Wahrheit und über die Lüge des radikalen, antibürger- lichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.