Show Less

Analyse und Bewertung von Kommunikationsleistungen

Die Social Communication Scorecard als Instrument zur Erfassung und Beurteilung interpersonaler Netzwerke in Kommunikationsabteilungen

Series:

Daniel Mücke

Fixpunkt der Kommunikationsforschung ist meistens das Ziel: die kommunikative Aktion bei einer Zielgruppe und deren Wirkung. Kaum beachtet wird der vorgeschaltete Entstehungsprozess, nämlich der Weg zur kommunikativen Aktion. Zu selten wird (kontinuierlich) hinterfragt, ob die vorgegebene Kommunikationsstruktur zielführend und bei den Mitarbeitern akzeptiert ist. Und über die real existierenden internen Kommunikationsstrukturen ist meistens kaum etwas bekannt. Gleiches gilt für die Mitarbeiter. Auch sie wissen oftmals nur wenig über ihre eigene kommunikative Rolle und damit über ihre Bedeutung innerhalb der und für die Abteilung. Zentrales Ziel dieses Buches ist die Entwicklung eines Ansatzes für die umfassende Analyse und Beurteilung der Entstehungsprozesse von Kommunikationsleistungen im interpersonalen Netzwerk Unternehmenskommunikation. Auf dessen Basis soll zum einen eine Sichtbarmachung bestehender Kommunikationsstrukturen erfolgen, zum anderen kann auf dieser Grundlage eine differenzierte Erklärung kommunikativer (Fehl-)Leistungen ermöglicht werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

III Bedeutung der Ergebnisse 189

Extract

III Bedeutung der Ergebnisse 191     Marie Freifrau von EbnerEschenbach  Die Rolle der Kommunikation von und für Unternehmen ist wesentliche Trieb feder für den Erfolg an den Märkten. Umso mehr verwundert es, dass der Entste hungsprozess eines der vielleicht letzten Differenzierungsmerkmale im Wettbe werb um Kunden und öffentliche Aufmerksamkeit bislang kaum beleuchtet ist – sind doch die sonstigen Produktionsprozesse in Unternehmen oft bis ins Detail analysiert und optimiert. Daher galt es, diese Lücke für den Kommunikationsbe reich zu schließen. Aus der Literaturanalyse ging hervor, dass weder in den kommunikationswissenschaftlichen Abhandlungen noch in anderen Wissen schaftsbereichen ein passgenauer Ansatz vorhanden war. Daher wurde durch die Fusion zweier Wissenschaftsbereiche ein eigenes Messmodell entwickelt – die Social Communication Scorecard. Die Bedeutung der Social Communication Scorecard erstreckt sich gleichermaßen auf die Theorie und Praxis. Jedoch sind die Leistungen nicht trennscharf einem der beiden Bereiche zuzuordnen. Viel mehr bietet die Social Communication Scorecard Potenziale, die sowohl für die wissenschaftliche Forschung als auch für die praktische Anwendung Relevanz besitzen. Daher muss eine an thematischen Dimensionen orientierte Bedeutungs beschreibung erfolgen. Die Social Communication Scorecard als Ansatz der Evaluation Die Social Communication Scorecard erweitert die Ansätze zur Leistungsbeur teilung von Kommunikation um eine bislang nicht vorhandene Facette. Das Konzept nimmt im Vergleich zu den bestehenden Ansätzen eine neue Perspekti ve der Betrachtung ein. Im Mittelpunkt stehen die einzelnen Akteure, nicht nur das große Ganze. Darüber hinaus weist die Scorecard in ihrer Flexibilität eine besondere Stärke...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.