Show Less

Aktuelle Forschungsthemen der Sprechwissenschaft 2

Phonetik, Rhetorik und Sprechkunst

Series:

Edited By Ursula Hirschfeld and Baldur Neuber

In der Publikation werden aktuelle wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Phonetik, der Rhetorik und der Sprechkunst vorgestellt. Häufig handelt es sich zudem um transdisziplinäre Fragestellungen. Sie geben einen eindrucksvollen Einblick in die unterschiedlichen Facetten unserer Forschungswelt und reichen von Detailuntersuchungen im Bereich der artikulatorischen Phonetik bis hin zur Sprachentwicklungsforschung, und von der historischen Betrachtung des Rhetorikverständnisses bis zu den Perspektiven der sprechkünstlerischen Kommunikation. Ein erklärtes Ziel dieser Publikation ist es, interessante neue Untersuchungen junger Absolventen einer breiten Öffentlichkeit vorzulegen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Josephine Méndez Was wird von einem guten Redner erwartet? Ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Debattieren an deutschen Hochschulen 205

Extract

Was wird von einem guten Redner erwartet? Ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Debattieren an deutschen Hochschulen Josefine Mendez, Aachen 1 Einführung In der rhetorischen Wirkungsforschung spielt die präkommunikative Phase, also die Zeit vor dem kommunikativen Ereignis, eine wichtige Rolle, da sie die Wir- kung der stattfindenden rhetorischen Kommunikation beeinflusst. Richter (1978 64 f.) definiert die Wirkung der rhetorischen Kommunikation als „das Ergebnis der in der präkommunikativen, kommunikativen und postkommu- nikativen Phase sich vollziehenden Rezeption (Perzeption und Reaktion) einer Äußerung [...] durch den Hörer". Stock klammert im Rahmen seiner Definition von allgemeiner Sprechwirkung die präkommunikative Phase aus (Stock 1991 et al., 18), wohingegen Richter sie für die rhetorische Wirkungsforschung ausdrücklich mit einbezieht (Richter 1978, 64 f.). Mein Beitrag basiert auf der Annahme, dass die präkommunikative Phase von Erwartungshaltungen geprägt ist. Somit ist das Abfragen der Erwartungen von Hörern in Bezug auf ein bestimmtes Kommunikationsereignis ein möglicher Weg um rhetorische Wirkung zu ermitteln. 205 2 Aufbau und Durchführung der empirischen Untersuchung Ziel dieser empirischen Untersuchung war es, Erwartungshaltungen an einen Redner und seine Rede in einer bestimmten Kommunikationssituation zu ermit- teln. Mit Hilfe einer schriftlichen Befragung wurde die Untersuchung auf der Zwei- ten Deutschen Debattiermeisterschaft durchgeführt. Diese fand vom 19.- 22.06. 2003 in Tübingen statt. Nach Angaben der Organisatoren gab es 155 Teilneh- mende, an alle wurden Fragebögen gemeinsam mit den Anmeldeunterlagen ver- teilt. Insgesamt sind 93 Fragebögen wieder abgegeben worden, was eine R...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.