Show Less

Auswirkungen des Klimawandels auf das Bauplanungsrecht

Series:

Ann-Kristin Schneider

Der Klimaschutz ist derzeit in aller Munde – auch und besonders in Rechtsfragen. Doch nicht nur das Energierecht als naheliegendes Rechtsgebiet muss dem Klimawandel begegnen, sondern sämtliche Rechtsgebiete, die eine flankierende Funktion ausüben können, müssen hierfür herangezogen werden. Für jedes Rechtsgebiet muss also geprüft werden, ob es dazu beitragen kann, den Klimaschutz zu fördern oder Maßnahmen zu treffen, die der Anpassung an den Klimawandel dienen. Die Autorin untersucht dementsprechend anhand verschiedener klimaschutzbezogener Gesetze, welchen Beitrag das Baurecht in diesem Zusammenhang leisten kann. Zum Tragen kommen dabei unter anderem das Europarechtanpassungsgesetz Bau 2004, das Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes bei der Entwicklung in den Städten und Gemeinden sowie verschiedene landesrechtliche Entwürfe.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Ein großer Dank geht zunächst an meinen Doktorvater, Prof. Dr. Christoph Gusy, der sich stets die Zeit für Gespräche nahm und meine Ideen immer unterstützte. Sowohl ihm als auch meinem Zweitkorrektor, Prof. Dr. Andreas Fisahn, bin ich für die schnelle Korrektur der Dis- sertation sehr dankbar. Des Weiteren möchte ich mich herzlich bei Dr. Markus Appel aus dem Berliner Büro der Sozietät Linklaters LLP für die Hilfe bei der Eingrenzung des Themas und die Literaturhinweise bedanken. Ganz besonders möchte ich mich bei Katharina Hohmann für die tatkräftige Unterstützung und den emotionalen Beistand während der Zeit des Verfassens der Dissertation bedanken. Ein herzlicher Dank geht auch an meine Eltern, Berthold Schneider und Maria Schneider- Rosomm, für die Unterstützung und die Tatsache, dass sie mich bei Durststrecken immer wei- ter motiviert haben. Darüber hinaus möchte ich mich ebenfalls bei meinem Team von Linkla- ters LLP, hier insbesondere bei meinem Leitpartner Dr. Nikolaos Paschos und meinem Men- tor Dr. Arne Kießling für das jederzeit offene Ohr und die Flexibilität der Arbeitstage bedan- ken. Besonders dankbar bin ich meinem Freund Daniel Thomas für das Verständnis gerade in der Endphase der Bearbeitung. Ebenfalls möchte ich mich bei Dr. Bastian Lampert für die Motivation und den Ansporn be- danken. Düsseldorf, den 04. Februar 2013 Ann-Kristin Schneider

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.