Show Less

Interkulturelle Erkundungen

Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen- Teil 1

Series:

Edited By Andrea Benedek, Renata Alice Crisan and Szabolcs János

Der Band vereint die Beiträge der IV. Internationalen Germanistentagung, die unter dem Titel Interkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen im September 2010 an der Christlichen Universität Partium in Oradea (Rumänien) stattfand. Der im Zeichen der Interdisziplinarität gestaltete Band beinhaltet sowohl Studien zu Literaturgeschichte, Theaterwissenschaft, Presseforschung als auch Beiträge zu den deutschen Regionalliteraturen und zur Rezeptionsgeschichte der deutschen Literatur im nichtdeutschsprachigen Raum.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Der König verneigt sich und tötet: Zu Herta Müllers Aufwachsen in und mit zwei Sprachen. Elena Viorel (Oradea)

Extract

334 Detlef Gwosc Worthunger.“41 Für das literarische Ergebnis dieses Worthungers erhielt Herta Müller letztlich den Literaturnobelpreis. Einen Preis, den sie selbst als Beloh- nung für die Behandlung ihres spezifischen Themas sieht: „Es freut mich, dass die Behandlung meines Themas belohnt wird, bei dem es immer um Diktatur geht, um das planmäßige Zerstören des Einzelnen, der in der totalitären Gesell- schaft nichts zählt.“42 Der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buch- handels, Gottfried Honnefelder, kommentierte die höchste literarische Aus- zeichnung an die Autorin: „Es mag überraschend sein. Aber das geht vollkom- men auf. Sie ist eine der größten Stimmen, die wir haben. Kräftig und fein.“43 So kann man glücklich darüber sein, dass diese sprachliche Qualität vom schwedi- schen Nobelpreiskomitee – im Gegensatz zu manchem deutschen oder ausländi- schen Kritiker – erkannt und honoriert wurde.44 41 Ebd., S. 7. 42 MÜLLER [Anm. 24]. 43 Zit. nach: WERNER, Caroline: Herta Müller erhält den Literaturnobelpreis 2009. In: www.suite101.de/content/herta-mueller-erhaelt-den-literaturnobelpreis-2009-a62908 (12.12.2010). 44 Vgl. SCHÜTTE [Anm.3]. Der König verneigt sich und tötet: Zu Herta Müllers Aufwachsen in und mit zwei Sprachen Elena Viorel (Oradea) Motto: „In jeder Sprache, das heißt in jeder Art des Sprechens, sitzen andere Augen.“1 Höchste Würdigung einer rumäniendeutschen Schriftstellerin Herta Müller hat 2009 den Literaturnobelpreis erhalten. Beim Festakt in Stock- holm betonte Jury-Mitglied Anders Olsson in seiner Laudatio ausdrücklich „die sprachliche Energie“ von M...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.