Show Less

Der strafrechtliche Schutz des Rechts am eigenen Bild vor dem neuen Phänomen des Cyber-Bullying

Eine Untersuchung der Normanwendungs- und Auslegungsprobleme der strafrechtlichen Bildnisschutzvorschriften bei deren Verletzung im Rahmen von Internetdelikten

Series:

Ricarda Leffler

In den vergangenen Jahren hat das Phänomen des Cyber-Bullying stark an Bedeutung gewonnen. Der strafrechtliche Umgang mit den neuen Medien ist jedoch in wesentlichen Bereichen noch kaum durchdrungen. Die im Rahmen des Cyber-Bullying erstellten und verwendeten Bilder können das Individualrechtsgut des Rechts am eigenen Bild gefährden und verletzen. Deshalb stellt sich die Frage, wie das Phänomen des Cyber-Bullying vor dem Hintergrund des strafrechtlichen Bildnisschutzes zu beurteilen ist. Die Arbeit stellt die Erscheinungsformen, Kategorisierungen und Verbreitungsmedien des Cyber-Bullying dar. Daran schließt sich die Untersuchung der Anwendbarkeit und Einschlägigkeit der Bildnisschutzvorschriften auf die Handlungen des Cyber-Bullying anhand der Strafvorschriften des KUG, GewSchG, TKG, BDSG sowie der LDSGe und des StGB an. Darüber hinaus werden die einschlägigen Strafvorschriften miteinander verglichen und Wertungswidersprüche aufgezeigt. Ferner wird die Frage beantwortet, ob der strafrechtliche Bildnisschutz im Zusammenhang mit Taten des Cyber-Bullying durch Art. 5 GG beschränkt werden muss.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der zitierten gerichtlichen Entscheidungen

Extract

Datum Name der Entscheidung Aktenzeichen zitierte Fundstellen Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte 26. Februar 2004 Görgülü/Deutschland 74969/01 NJW 2004, 3397 24. Juni 2004 Caroline von Hannover 59320/00 NJW 2004, 2647 7. Februar 2012 von Hannover Nr. 2 40660/08, 60641/08 NJW 2012, 1053 Europäischer Gerichtshof 5. Oktober 2004 Pfeiffer Rs c-397-403/01 ZIP 2004, 2342 4. Juli 2006 Adeneler R C-212/04 ZIP 2006, 2141 Bundesverfassungsgericht 16. Januar 1957 Elfes 1 BvR 253/56 BVerfGE 6, 32 15. Januar 1958 Lüth 1 BvR 400/51 BVerfGE 7, 198 6. Oktober 1959 Behördliches Presse- verbot 1 BvL 118/53 BVerfGE 10, 118 16. Januar 1963 Universitäre Selbst- verwaltung 1 BvR 316/60 BVerfGE 15, 256 5. August 1966 Spiegel 1 BvR 586/62, 610/63 und 512/64 BVerfGE 20, 162 2. Mai 1967 Sozialversicheung- sträger 1 BvR 578/63 BVerfGE 21, 362 16. Juli 1969 Mikrozensus 1 BvL 19/63 BVerfGE 27, 1 3. Oktober 1969 Leipziger Volkszei- tung 1 BvR 46/65 BVerfGE 27, 71 15. Januar 1970 Ehescheidungsakten I 1 BvR 13/68 BVerfGE 27, 344 24. Februar 1971 Mephisto 1 BvR 435/68 BVerfGE 30, 173 NJW 1971, 1645 27. Juli 1971 2. Rundfunkurteil 2 BvF 1/68, 2 BvR 702/68 BVerfGE 31, 314 8. März 1972 Ärztekartei Krankenblätter 2 BvR 28/71 BVerfGE 32, 373 14. März 1972 Strafvollzug 2 BvR 41/71 BVerfGE 33, 1 31. Januar 1973 Tonbandaufnahme 2 BvR 454/71 BVerfGE 34, 238 14. Februar 1973 Soraya 1 BvR 112/65 BVerfGE 34, 269 5. Juni 1973 Lebach 1 BvR...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.