Show Less

Textmetamorphosen

Literarische Werke in neuem Gewand

Series:

Edited By Hans-Albrecht Koch

Die Beiträge dieses Buches widmen sich den Prozessen, die Um- und Neugestaltung von literarischen Texten durch Bildende Künstler, Musiker, Dichter, Übersetzer und Regisseure sowie durch die Adaption für den Unterricht bestimmen. Die Frage nach der Natur dieser Prozesse wird entwickelt an Beispielen aus den Märchen der Brüder Grimm, den Umschreibungen von Dramen Shakespeares, den Adaptionen der Judith im deutschen Drama von Hebbel bis Georg Kaiser, den Dramen Gerhart Hauptmanns, den Brecht-Inszenierungen von Pawel G. Ljubimow, den Gedichten von Antonia Pozzi, dem Hamburger Tagebuch Samuel Becketts, der Opernkomposition Georg von Albrechts und der jüngeren Popularmusik. Einige Beiträge zur Buchillustration und zur Übersetzung gewähren unmittelbaren Einblick in die Werkstatt der Künstler.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Der Band vereinigt den größten Teil der Beiträge zu einem internationalen Kol- loquium, das unter dem aus Wilhelm Meisters Lehrjahren genommenen Motto „in ewig drehender Verwandlung sich bewegend vermehren“ mit der „Metamor- phose literarischer Texte“ befaßte. Es wurde vom 11.-13. Juni 2009 in Bremen von der Forschungsstelle für Text-, Überlieferungs- und Bildungsgeschichte an der Universität Bremen und der Theodor-Spitta-Gesellschaft im Haus Schütting zu Bremen durchgeführt. Das komplizierte Zusammenspiel von Mündlichkeit und Schriftlichkeit und von wissenschaftlichem Anspruch und literarischem Wirkungswillen schildert Heinz Rölleke, Doyen der internationalen Grimm-Forschung, in seinem Über- blick zur Textgeschichte der Kinder- und Hausmärchen. Die anschließenden Auf- sätze – Till Kinzels umfassende Untersuchung zur Gestalt des Titus Andronicus von Shakespeare bis zu Friedrich Dürrenmatt, Heiner Müller und Botho Strauß, eine Studie zur Umdeutung der Familienkonstellation im Königshaus auf Ithaka in Gerhart Hauptmanns Drama Der Bogen des Odysseus, Gabriella Rovagnatis Beitrag zur Interpretation der Judith-Figur von Hebbel bis zu Brecht und Giulia Peronis Analyse über die Brecht-Aufführungen des russischen Regisseurs Juri Ljubimow – betreffen alle das Drama bzw. die Theaterpraxis und zeigen, welche Verwandlungs- und Erneuerungspotentiale traditionelle literarische Figuren über Gattungs- und Sprachgrenzen hinweg Autoren und Theaterleuten anbieten. Die nachfolgende Gruppe eröffnet ein Werkstattbericht der bekannten Buchkünst- lerin Roswitha Quadflieg, der die Geschichte der bibliophilen Drucke ihrer Raa- min-Presse schildert und besonders am Beispiel Samuel Becketts die Verbindung ihrer buchkünstlerischen und schriftstellerischen Arbeit zeigt. Mit Leben und Werk seines Vaters Georg von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.