Show Less

Das System der Arbeitnehmervertretung und des Sozialen Dialogs im rumänischen Recht im Vergleich zum deutschen Recht

Series:

Mirona Marisch

Die Arbeit analysiert rechtsvergleichend die rumänische und deutsche Arbeitnehmervertretung und den Sozialdialog. Die Autorin stellt zunächst das kollektive Arbeitsrecht im Sozialismus und seine Entwicklung im Rahmen der Marktwirtschaft sowie die Rechtsquellen in Rumänien dar. Es folgt der Vergleich der Regelungen des kollektiven Arbeitsrechts im deutschen und rumänischen Recht, insbesondere des Gewerkschaftssystems, der Arbeitnehmervertretung sowie der Tarifverhandlungen. Die Analysen der beiden Rechtsordnungen zeigen eine Reihe wesentlicher Strukturunterschiede der Rechtsgrundlagen und der Praxis der industriellen Beziehungen auf. Die Arbeit beschreitet Neuland in einem Bereich, der gerade im Hinblick auf die aktuelle Herausforderung der Europäisierung von enormer Bedeutung ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Extract

I. Gegenstand der Untersuchung Gegenstand dieser Arbeit ist ein Vergleich der Arbeitnehmervertretung im ru mänischen Recht mit der Arbeitnehmervertretung im deutschen Recht unter Be rücksichtigung des Sozialen Dialogs. Das hiermit zu erreichende Ziel der Arbeit ist, wie von Zweigert/Kötz so treffend formuliert, Erkenntnis1. Denn gerade die Rechtsvergleichung im Bereich der Kollektivvertragswesen gehört zu den Schlüsselfragen der künftigen Arbeitsrechtsentwicklung.2 Ein Einblick in andere Rechtsordnungen kann den eigenen Horizont erwei tern und eröffnet die Möglichkeit, das eigene Recht kritisch zu hinterfragen und neue Anregungen zu finden. Die Methode der Rechtsvergleichung liegt dabei in der Funktion. Vergleichbar sind rechtliche Regelungen, welche die gleiche Funktion erfüllen3 und somit mehr als die reine Darstellung eines fremden Rechts ermöglichen. Dabei geht die Rechtsvergleichung nicht von den Rechts normen aus, sondern vom Lebenssachverhalt, wobei das zu untersuchende Prob lem nach der funktionalen Methode der Rechtsvergleichung frei von den Sys tembegriffen der eigenen Rechtsordnung formuliert wird.4 Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Staat der Europäischen Uni on, über den in westeuropäischen Ländern wenig Erkenntnisse vorhanden sind und der in wirtschaftlicher sowie politischer Hinsicht meist nicht wahrgenom men wird. Rumänien erlangte in den letzten Jahren eine gewisse wirtschaftliche Stabilität und wurde durch die Osterweiterung der Europäischen Union zum wichtigen Wirtschaftspartner Deutschlands. Aus diesen Gründen ist es beson ders für die Arbeitsrechtvergleichung, aber auch für Investoren bzw. Unterneh men von Bedeutung, wie das rumänische System der Arbeitnehmermitwirkung und des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.