Show Less

Das System der Arbeitnehmervertretung und des Sozialen Dialogs im rumänischen Recht im Vergleich zum deutschen Recht

Series:

Mirona Marisch

Die Arbeit analysiert rechtsvergleichend die rumänische und deutsche Arbeitnehmervertretung und den Sozialdialog. Die Autorin stellt zunächst das kollektive Arbeitsrecht im Sozialismus und seine Entwicklung im Rahmen der Marktwirtschaft sowie die Rechtsquellen in Rumänien dar. Es folgt der Vergleich der Regelungen des kollektiven Arbeitsrechts im deutschen und rumänischen Recht, insbesondere des Gewerkschaftssystems, der Arbeitnehmervertretung sowie der Tarifverhandlungen. Die Analysen der beiden Rechtsordnungen zeigen eine Reihe wesentlicher Strukturunterschiede der Rechtsgrundlagen und der Praxis der industriellen Beziehungen auf. Die Arbeit beschreitet Neuland in einem Bereich, der gerade im Hinblick auf die aktuelle Herausforderung der Europäisierung von enormer Bedeutung ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungsverzeichnis

Extract

Abbildung 1: Organisationsgrad von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden ............................................................... 78 Abbildung 2: Themen der bereitgestellten Informationen .............................. 91 Abbildung 3: Qualität der bereitgestellten Informationen zur Vertretung der Arbeitnehmer im europäischen Vergleich .......................... 92 Abbildung 4: Strategischer Einfluss der Arbeitnehmervertretung ............... 156 Abbildung 5: Ansicht des Managements, ob die Arbeitnehmervertretung konstruktiv ist für die Verbesserung der Arbeitsleistung ....... 157 Abbildung 6: Überblick über die Vielzahl an dreigliedrigen Organisationen ........................................................................ 163 Abbildung 7: Verbreitung von Tarifverhandlungen in den Mitglieds staaten (in %) .......................................................................... 175 Abbildung 8: Zentralisierungsgrad am Beispiel der Lohnverhandlungen durch Tarifverträge ................................................................. 210 Abbildung 9: Vergleich über die vorherrschende Tarifverhandlungs ebene ....................................................................................... 212 Studien des Instituts für Ostrecht München Begründet von Professor Dr. Reinhart Maurach Herausgegeben von Professor Dr. Friedrich-Christian Schroeder, Dr. h.c. (Breslau), Regensburg Band 41 Manfred Gratzl: Die Reform der tschechischen Strafprozeßordnung nach 1989. Im Span- nungsfeld von Rechtsstaatlichkeit, Verfahrensökonomie und Effizienz. 2002. Band 42 Thomas Paintner: Die Insolvenz des Unternehmers in Polen. 2003. Band 43 Niels von Redecker (Hrsg.): Deutsch-Estnische Rechtsfragen. 2003. Band 44 Niels von Redecker: Die polnischen Vertreibungsdekrete und die offenen Vermögensfra- gen zwischen Deutschland und Polen. 2003. 2., durchgesehene Auflage 2004. Band 45 Niels von Redecker: Das polnische Beamtenrecht. Entwicklung und Stand beim Beitritt Polens zur Europäischen Gemeinschaft. 2003. Band 46 Cornelia Stefanie Wölk: Das Deliktsrecht Rußlands nach dem neuen Zivilgesetzbuch. 2003. Band 47 Petr Bohata: Untersuchungshaft im deutschen und tschechischen Recht. 2003. Band 48 Attila Széchényi: Das neue ungarische Strafprozessrecht im Spannungsverhältnis zwi- schen Rechtsstaatsprinzip, Verfahrens...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.