Show Less

Wissenschaftsfreiheit in der Hochschulmedizin

Die Vereinbarkeit der Strukturen der Hochschulmedizin mit den durch Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG garantierten Freiheiten der Medizinischen Fakultäten und Hochschullehrer

Series:

Nicklars Achenbach

Die Arbeit geht der Frage nach, ob die Organisationsstrukturen der deutschen Hochschulmedizin einen verfassungsrechtlich ausreichenden Schutz für die durch Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG garantierte Wissenschaftsfreiheit der Medizinischen Hochschullehrer und Fachbereiche entfalten. Während die Kernaufgabe der Universitätsklinika ursprünglich in der universitären Forschung und Lehre lag, nehmen die Klinika heute hauptsächlich universitätsfremde Aufgaben in der Krankenversorgung wahr. Die Krankenversorgung erfordert jedoch Strukturen, deren Etablierung zu erkennbaren Einschränkungen der medizinischen Wissenschaftsfreiheit geführt hat. Der Autor untersucht, ob und inwieweit diese Einschränkungen insbesondere wegen der hohen Bedeutung der Krankenversorgung verfassungsrechtlich gerechtfertigt werden können. Daneben zeigt er Möglichkeiten auf, wie man bereits die Einschränkungen abmildern kann. Ferner wird untersucht, inwiefern durch verschiedene Formen von Privatisierungen in der Hochschulmedizin weitere Einschränkungen der Wissenschaftsfreiheit drohen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Untersuchung der materiellen Privatisierung der Universitätsklinika.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis.................................................................................. 15 Einleitung ...................................................................................................... 19 1. Teil: Einschränkung der Freiheit von medizinischer Forschung und Lehre durch das derzeitige Organisationssystem der Hochschulmedizin ..... 23 A. Problembeschreibung .............................................................................. 23 B. Gewährleistung der Freiheit von Forschung und Lehre nach Maßstab des Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG im Hochschulfach Medizin............................ 24 I. Gründe für die Einbeziehung der Wissenschaftsfreiheit ins Grundgesetz ....................................................................................... 24 II. Institutionelle Garantie und Selbstverwaltungsgarantie der Hochschulen ...................................................................................... 25 III. Persönlicher Schutzbereich der Wissenschaftsfreiheit ...................... 27 IV. Sachlicher Schutzbereich der Wissenschaftsfreiheit ......................... 28 1. Definition von Wissenschaft, Forschung und Lehre...................... 28 2. Wissenschaftsfreiheit der Hochschullehrer.................................... 30 a. Wissenschaftsfreiheit als klassisches Abwehrrecht .................. 30 b. Teilhabe- und Mitwirkungsrechte als Folge der objektiv- rechtlichen Funktion der Wissenschaftsfreiheit ........................ 30 3. Wissenschaftsfreiheit der Fachbereiche......................................... 34 V. Eingriff in die Wissenschaftsfreiheit ................................................. 34 VI. Schranken der Wissenschaftsfreiheit ................................................. 36 C. Einschränkungen der Freiheit von Forschung und Lehre im derzeitigen Organisationssystem der Hochschulmedizin durch die Zusatzaufgabe „Krankenversorgung“ .............................................................................. 43 I. Das Universitätsklinikum als medizinspezifischer zusätzlicher Akteur des Hochschulwesens ............................................................ 43 1. Das Universitätsklinikum als Akteur der heutigen Hochschulmedizin.......................................................................... 43 2. Der allgemeine Aufgabenkatalog des Universitätsklinikums........ 46 a. Die Aufgaben des Universitätsklinikums in Forschung und Lehre .......................................................................................... 46 10 b. Die Aufgaben des Universitätsklinikums in der Krankenversorgung ................................................................... 48 II. Schutzmechanismen zur Gewährleistung der medizinischen Freiheit von Forschung und Lehre in den Organisationsmodellen der Hochschulmedizin ....................................................................... 48 1. Allgemeiner Überblick über die in Deutschland bestehenden Organisationsmodelle..................................................................... 49 a. Das Kooperationsmodell ........................................................... 49 b. Das Integrationsmodell .............................................................. 52 2. In den Organisationsmodellen enthaltene Schutzmechanismen zugunsten der Freiheit von Forschung und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.