Show Less

Kinder- und Jugendliteratur in Medienkontexten

Adaption – Hybridisierung – Intermedialität – Konvergenz

Series:

Gina Weinkauff, Ute Dettmar, Thomas Möbius and Ingrid Tomkowiak

TV-Serien, Filme und Computerspieladaptionen gehören ebenso wie Smartphones und Tablet-Computer heute zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Mit der Ausdifferenzierung der Medien wandeln sich kinder- und jugendliterarische Formen und Themen. Texte werden im Verbund produziert und vermarktet und im Medienzusammenhang rezipiert. Die Grenzen zwischen Produktion und Rezeption, aber auch zwischen den Medien werden offener. So werden kinder- und jugendliterarische Stoffe häufig medienübergreifend entwickelt. Nicht zuletzt zeigen sich die Austauschprozesse in vielfältigen intertextuellen Bezügen, in denen die Kinder- und Jugendliteratur auf andere Medien verweist. Die Beiträge des vorliegenden Bandes beleuchten die skizzierten Phänomene mit ihren ökonomischen, ästhetischen, individuellen und didaktischen Aspekten und Konsequenzen. Dabei werden sowohl historische Entwicklungen als auch aktuelle Perspektiven betrachtet.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Vorhang auf für Die drei Räuber: Tomi Ungerer im Medienverbund - Bilderbuch, Hörspiel und Film (Karin Vach)

Extract

Vorhang auf für Die drei Räuber: Tomi Ungerer im Medienverbund (Bilderbuch, Hörspiel und Film) Karin Vach Seit seiner Erstveröffentlichung 1961 ist das Bilderbuch Die drei Räuber von Tomi Ungerer in Animationsfilme und Hörspiele transformiert worden. Es gibt zwei frühe Zweitverwertungen, den Animationsfilm The Three Robbers von Gene Deitch aus dem Jahre 1972 und das 1998 vom WDR produzierte Hörspiel Die drei Räuber. Verglichen mit diesen Produktionen ist der neuere Medienver- bund stärker durch mediale und ökonomische Verschränkungen gekennzeichnet. Leitmedium hierbei ist der 2007 unter der Regie von Hayo Freitag und unter Mitarbeit von Tomi Ungerer produzierte Animationsfilm Die drei Räuber. Der Kinofilm wird über den Verkauf der Nebenrechte mit DVD und den Film- soundtrack weiter verwertet. Außerdem ist der Medienverbund über das Internet in andere Produktbereiche ausgeweitet. Dazu gehören zum Beispiel das Down- loadangebot von Ausmalbildern oder Unterrichtsmaterialien. Ausgehend vom Bilderbuch sollen die verschiedenen Medienwechsel vorge- stellt und analysiert werden. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die ästheti- schen und medialen Veränderungen, die durch die Umsetzung in die jeweiligen Symbolsysteme, durch die medienspezifischen Gestaltungsmittel und durch die wechselseitige Bezugnahme der Medien hervorgebracht werden. Zugleich soll die Frage bedacht werden, wie die jeweiligen Transformationen klassifiziert werden können. Zum Autor und Illustrator des Bilderbuchs: Tomi Ungerer Anlässlich des 80. Geburtstages von Tomi Ungerer veröffentlichte der Diogenes Verlag einen Essayband mit dem Titel Expect the Unexpected (2011). Die Aus- sage des Titels passt zu dem überaus...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.