Show Less

Translationswissenschaftliches Kolloquium II

Beiträge zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft (Köln/Germersheim)

Series:

Barbara Ahrens, Silvia Hansen-Schirra, Monika Krein-Kühle and Michael Schreiber

Nach dem Erscheinen des Bandes Translationswissenschaftliches Kolloquium I (2009) geht die Veröffentlichung von Beiträgen zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft in die zweite Runde. Die Beiträge dieses Bandes basieren wiederum auf Vorträgen, die am Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der Fachhochschule Köln sowie am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim gehalten wurden. Der Band ist den folgenden Rahmenthemen gewidmet: Translation und Philosophie, Community Interpreting: Dolmetschen im medizinisch-sozialen Bereich, Translationstechnologien, korpusbasierte Translationswissenschaft sowie multimediale Übersetzung.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Anja Rütten: Pragmatik in der Informations- und Wissensarbeit von Konferenzdolmetschern

Extract

261 Anja Rütten Pragmatik in der Informations- und Wissensarbeit von Konferenzdolmetschern 1 Information und Wissen managen 1.1 Information und Wissen im Wechselspiel Befragt man die Informationswissenschaft oder benachbarte Disziplinen nach der Definition von „Wissen“ oder „Information“, so stellt man zunächst fest, dass die Auswahl an Definitionen überwältigend ist. Auf die Belange des Konferenzdol- metschens eingeengt zeichnet sich dabei folgendes Bild ab: „Wissen“ ist die Ge- samtheit von Kenntnissen und Fähigkeiten einer Person; es ist unabhängig vom Kontext verfügbar und nicht außerhalb des Kopfes kodiert. Sprachliche Ausdrü- cke und Sachverhalte, die dem Dolmetscher sofort einfallen, egal in welcher Si- tuation, selbst bei starker geistiger Beanspruchung. „Information“ hingegen zeichnet sich dadurch aus, dass sie Wissen ist, das kodiert wurde (also etwa nie- dergeschrieben oder ausgesprochen) und für die betroffene Person sowohl neu (oder zumindest gerade nicht abrufbar) als auch relevant, also in einem bestimm- ten Kontext von Nutzen ist. Sie ist das, was fehlt und gleichzeitig benötigt wird. Wie hieß noch gleich die Nockenwelle auf Spanisch? Wie funktioniert das Mehrwertsteuerkarussell genau? Gerade in dieser Unterscheidung manifestiert sich für den Konferenzdolmetscher ein beständig wiederkehrendes Dilemma: Auf der einen Seite der Anspruch, alles wissen zu müssen, um für jede unvorhersehbare Äußerung mitsamt ihrer Bedeu- tung, ihren konkreten Implikationen und ihrer adäquaten zielsprachlichen Dar- stellung gewappnet zu sein. Auf der anderen Seite das Bewusstsein, dass man nicht alles wissen kann, und auch die Erfahrung, dass geglückte Kommunikation durch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.