Show Less

Bahnreform in Österreich

Schienenverkehr zwischen Markt und Staat

Series:

Andreas Van-Hametner

Die Eisenbahn ist von großer Bedeutung für die Entwicklung eines Landes und seiner Gesellschaft. Dieser lange Zeit staatlich verwaltete Wirtschaftsbereich verlor seit der Massenmotorisierung trotz ökonomischer, ökologischer und sozialer Vorzüge kontinuierlich an Bedeutung. In den letzten Jahrzehnten wurde das neoliberale Paradigma wirtschaftspolitischer Konsens. Die Europäische Union versuchte nun auch die strukturellen Probleme des Schienenverkehrs mit den Rezepten des Neoliberalismus zu lösen. Auch in Österreich wurde der Schienenverkehr aufgrund von Richtlinien und Verordnungen der EU reformiert. Die Eisenbahnliberalisierung ist in Österreich weit vorangeschritten. Welche Auswirkungen hat die Liberalisierung des Schienenverkehrs mit sich gebracht? Dieses Buch will Klarheit schaffen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6. Bewertung der Bahnliberalisierung in Österreich - Darstellung der empirischen Ergebnisse

Extract

6.1. Der österreichische Schienenverkehrsmarkt aktuell 6.1.1. Formale und tatsächliche Rahmen- bedingungen Der Grad der Liberalisierung des österreichischen Schienenverkehrsmarkts kann unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet werden. Es können sowohl die tatsächlichen rechtlichen Rahmenbedingungen als auch die daraus resultieren- den praktischen Marktzutrittsbedingungen (also die praktische Anwendung der rechtlichen Rahmenbedingungen) sowie die tatsächliche Entwicklung des Mark- tes durch dessen Öffnung betrachtet werden (IBM Global Business Services 2011). Diese drei Ebenen wurden bereits durch mehrere durchgeführte Untersu- chungen analysiert. Deren Ergebnisse liegen in Form des Liberalisierungsindex Bahn (IBM Business Consulting Services 2004; IBM Deutschland GmbH 2002; IBM Global Business Services 2007; 2011) vor. Dieser Index, welcher für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie für Norwegen und Schweiz er- stellt wurde, gibt an, wie weit die Marktöffnung in den einzelnen Ländern vo- rangeschritten ist. Ursprünglich setzte sich dieser aus drei Teilindizes zusam- men(LEX, ACCESS und COM). Mittlerweile aber werden nur mehr die beiden ersten herangezogen, der COM-Index aber weiterhin erhoben. Der LEX-Index bewertet die Umsetzung der Richtlinien der Eisenbahnpakete der Europäischen Union und deren Ausgestaltung in das jeweilige nationale Recht. Mit dem AC- CESS-Index wird hingegen der tatsächliche Marktzugang analysiert. Hierzu werden aus der Perspektive eines neuen EVUs der Markt und dessen Zugang betrachtet. Der COM-Index wiederum gibt Aufschluss über die tatsächliche Marktentwicklung nach der Öffnung (IBM Global Business Services 2011:23- 24). Die Liberalisierung des österreichischen Schienenverkehrsmarktes ist in den letzten Jahren deutlich vorangeschritten. Dies resultiert auch in einer h...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.