Show Less

Die antike Unterwelt im christlichen Mittelalter

Kommentierung ‒ Dichtung ‒ philosophischer Diskurs

Series:

Petra Korte

Mit dem Siegeszug des Christentums war der Kosmos der antiken Mythologie nicht obsolet geworden. Er lebte fort in den Bildungstraditionen. Um das unterirdische Totenreich entstand dabei ein besonderer Diskurs. Das mythische Szenario hatte mit seinen archaischen Jenseitsvorstellungen schon in der Antike eine übertragene philosophisch-psychologische Deutung provoziert, die sich insbesondere an Vergils Aeneis anschließen konnte. Vermittelt durch die spätantike Dichterkommentierung, diente die allegorische Hermeneutik manchen karolingischen Literaten vor allem zur Rechtfertigung der Mythenlektüre. Spätere Exegeten entwickelten sie schließlich zu einer genuin mittelalterlichen Lesart fort, die den Elementen des Unterweltszenarios ihre jeweils eigene Bedeutsamkeit zuwies. Weit über eine bloße Analogie zur Hölle hinaus wurde so das mythologische «Infernum» als universeller literarischer Verhandlungsort für die Bedingungen menschlichen Daseins etabliert – eine Entwicklung, die diese Untersuchung anhand von Zeugnissen aus Dichtung und paratextueller Überlieferung bis hin zu ihrem Abschluss in Dantes Commedia nachvollzieht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abkürzungsverzeichnis

Extract

Die Abkürzungen von Fachzeitschriften folgen entsprechend den Gepflogenheiten innerhalb der jeweiligen Disziplin zwei Fachbibliographien, die altertumswissenschaftlichen Periodica der ‘Année philologique’, die mediävistischen dem ‘Medioevo latino’. A&A Antike und Abendland AHDLMA Archives d’Histoire doctrinale et littéraire du Moyen Âge AHR American Historical Review ANRW Aufstieg und Niedergang der Römischen Welt. Geschichte und Kultur Roms im Spiegel der neueren Forschung, hg. von WOLFGANG HAASE − HILDEGARD TEMPORINI, Berlin − New York 1972ff. Art. (Lexikon-)Artikel AU Der altsprachliche Unterricht AugStud Augustinian Studies CCCM Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis CCSL Corpus Christianorum Series Latina CJ The Classical Journal CM Classica et Mediaevalia CPh Classical Philology CQ Classical Quarterly CSEL Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum DA Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters DNP Der Neue Pauly, hg. von HUBERT CANCIK – HELMUTH SCHNEIDER (Altertum), MANFRED LANDFESTER (Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte), 16 Bde., Stuttgart 1996-2003 FMSt Frühmittelalterliche Studien HSPh Harvard Studies in Classical Philology IJCT International Journal of the Classical Tradition IMU Italia medioevale e umanistica JbAC Jahrbuch für Antike und Christentum JML Journal of Medieval Latin JWCI Journal of the Warburg and Courtauld Institutes LMA Lexikon des Mittelalters, 9 Bde. und ein Registerbd., München ‒ Stutt- gart 1977-1999 MGH Monumenta Germaniae Historica MlatJb Mittellateinisches Jahrbuch 360 Abkürzungsverzeichnis MSt Medieval Studies ND Nachdruck o. J. ohne Jahr o. S. ohne Seitenzahl o. Z. ohne Zahl PL Patrologia Latina, hg. von JACQUES P. MIGNE, 217 Bde., Paris 1844-1855 RAC Reallexikon für Antike und Christentum, Stuttgart 1950ff. RE Paulys Realencyclopädie der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.