Show Less

Von «Die Tartarn in Ungarn» bis zu «Moderne Helden»

Ungarisch-deutsche Dramenübersetzungen in der Habsburgermonarchie und ihre Ungarnbilder

Series:

Zita Veit

In der deutschsprachigen Literatur bildete sich Anfang des 19. Jahrhunderts ein romantisches Ungarnbild heraus, das mit der Trias Liebe, Wein und Freiheit beschrieben werden kann. Inwieweit diese Wahrnehmungs- und Repräsentationsschemata in den ungarisch-deutschen Dramenübersetzungen der Habsburgermonarchie unterstützt bzw. mitkonstruiert wurden, zeigt die Analyse der Peritexte dieser Übersetzungen. Auch das Korpus der publizierten ungarisch-deutschen Dramenübersetzungen des 19. Jahrhunderts wird erarbeitet, wobei die Übersetzer und Übersetzerinnen sowie ihr Umfeld ebenso erforscht werden. Diese Forschungsarbeit zeigt die Wurzeln einer noch immer aktuellen Wahrnehmung Ungarns auf und untersucht die Rolle der Übersetzungen in asymmetrischen Machtverhältnissen zwischen Kulturen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Publizierte ungarisch-deutsche Dramenübersetzungen

Extract

94 7. Publizierte ungarisch-deutsche Dramenüber- setzungen Die vorliegende Arbeit untersucht, ob die am Anfang des 19. Jahrhunderts im Wesentlichen durch Reisebücher, Lyrikanthologien und Märchenbände vermit- telten Ungarnbilder durch Dramenübersetzungen unterstützt oder abgeändert wurden. Das Korpus dieser Arbeit umfasst die in der Monarchie publizierten deutschen Übersetzungen von ungarischen Dramen. Dieses Korpus wurde ge- wählt, da wesentlich mehr Theaterstücke aus dem Ungarischen ins Deutsche übersetzt und auch publiziert wurden und damit das Ungarnbild mitprägen konn- ten, als schließlich aufgeführt wurden. 7.1 Dramenübersetzungen Das Korpus der vorliegenden Arbeit bilden jene 43 deutschsprachigen Überset- zungen ungarischer Dramen, die im Laufe des 19. Jahrhunderts auf dem Gebiet der Habsburgermonarchie bzw. nach dem Ausgleich 1867 in der Österreichisch- Ungarischen Monarchie erschienen sind. Diese 43 Übersetzungen sind die Über- tragungen von 40 ungarischen Dramen: Das Schauspiel Stibor von Kisfaludy wurde von zwei Übersetzern ins Deutsche übertragen, Dóczis Lustspiel Der Kuß in drei Auflagen veröffentlicht. Einige dieser 43 Übersetzungen wurden in Wien aufgeführt, andere nur publiziert. Gleichzeitig wurden in dieser Stadt auch ande- re nicht publizierte Dramen aus Ungarn in Sprechtheatern inszeniert (vgl. Szép 1930). Welche Werke den besonderen Status der Publikation erlangten und dem Lesepublikum zugänglich gemacht wurden, ist in der unten stehenden Tabelle 7.1 ersichtlich. Für die Erstellung des Korpus waren Bibliographien in Druckform, elektro- nische Datenbanken von Nationalbibliotheken, eine ergänzende Liste zu einer Habilitationsschrift sowie Zettelkataloge von Spezialsammlungen betreffend Theater in Ungarn und Österreich zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.