Show Less

Das Bild als Erzieher

Daniel Nikolaus Chodowieckis Kinder- und Jugendbuchillustrationen in Johann Bernhard Basedows Elementarwerk und Christian Gotthilf Salzmanns Moralischem Elementarbuch

Jasmin Schäfer

Daniel Chodowieckis Kinder- und Jugendbuchillustrationen in Basedows Elementarwerk und Salzmanns Moralischem Elementarbuch – die zwei von ihm am umfangreichsten illustrierten philanthropen Erziehungsbücher – sind Gegenstand dieser kunsthistorisch-pädagogischen Untersuchung. Aufbauend auf den divergierenden Zielsetzungen und Methodiken Basedows und Salzmanns stehen die künstlerischen Charakteristika und Unterschiede in Bildkonzept, -aufbau und -sprache am Beispiel der Kinderspiele, der Berufe und des Toleranzgedankens in beiden Büchern vergleichend im Fokus. Diese Arbeit stellt somit zwei Typen von Chodowieckis philanthropen Edukationsgrafiken, die sich an ein kindliches Publikum richten, als bislang unbeachtete, aber bedeutsame Facette von Chodowieckis künstlerischem Schaffen erstmalig vor.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

Daniel Nikolaus Chodowiecki (1726-1801) ist einer der bedeutendsten Grafiker im Zeitalter der Aufklärung und ein Pionier auf dem Gebiet der bislang wenig beachteten philanthropen Edukationsgrafik für Kinder und Jugendliche. Der Danziger Künstler, der zunächst nach seiner Übersiedlung nach Berlin in dem Geschäft seines Onkels Emailmalerei betreibt und ursprünglich die Absicht verfolgt, Historienmaler zu werden, entwickelt schnell seinen eigenen künstle- rischen Stil. Im Jahre 1765 kopiert er Jean Baptiste Delafosses (1721-1775) Kupferstich ‚La malheureuse famille de Calas‘ (1765), bearbeitet die Thematik im selben Jahr als Ölgemälde1 und setzt es 1767 als Radierung2 um. In seiner Kopie ‚Les Adieux de Calas à sa famille‘ arbeitet er das Emotionale in den Inter- aktionen der Familienfiguren stärker als Delafosse heraus. Die Radierung erregt großes Interesse und positive Resonanz, besonders bei Autoren und Verlegern, die ihn ab den siebziger Jahren des 18. Jahrhunderts zunehmend mit der grafi- schen Gestaltung ihrer Werke beauftragen. Er illustriert diverse Bücher wie etwa Friedrich Gottlieb Klopstocks (1724-1803) Der Messias3 oder Johann Wolfgang 1 Daniel Nikolaus Chodowiecki. Der Abschied des Jean Calas von seiner Familie vor der Hinrichtung am 10. März 1762. 1765/66. Öl auf Leinwand. 30,7 x 42,5 cm. Gemäldegalerie Berlin/SMB. Das Ölgemälde gelangte 1865 als Geschenk von Maria Gretschel, geb. Chodo- wiecka, in die Sammlung. 2 Daniel Nikolaus Chodowiecki. Les Adieux de Calas à sa famille. 1767. Radierung. 34,1 x 44,5 cm. Diese führt Engelmann in seinem Verzeichnis Daniel Chodowieckis sämmt-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.