Show Less

Wie von Gott reden?

Ansätze der Theologie im 20. Jahrhundert

Series:

Hanjo Sauer

Das 20. Jahrhundert zeichnet sich durch tief greifende Umbrüche in der Theologie aus. In sehr unterschiedlichen Ansätzen suchen Theologen und Theologinnen unter den Bedingungen ihrer Zeit das Geheimnis Gottes zur Sprache zu bringen. In dreißig Porträts werden diese Ansätze mit besonderer Berücksichtigung der Verflechtung von Biografie und Werk kurz dargestellt. Neben ausführlichen Literaturhinweisen ist jeweils ein Originaltext beigefügt. So soll deutlich werden, welche Herausforderung es darstellt, authentisch von Gott zu reden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

14. Vor dem absoluten Geheimnis. Karl Rahner (1904 –1984)

Extract

14. Vor dem absoluten Geheimnis Karl Rahner (1904 –1984) Karl Rahner gehört zu den bahnbrechenden Theologen des 20. Jahr- hunderts. Seine Person und sein Werk haben der katholischen Theo- logie entscheidende Impulse gegeben. Seine Spiritualität war für viele, insbesondere junge Menschen eine überzeugende Lebensform. Wer es persönlich erlebt hat, dass Zuhörerinnen und Zuhörer, die mit der Theo- logie und ihrem Vokabular keineswegs vertraut waren, seinem Vortrag lange Zeit geduldig lauschen konnten, obwohl sich ihnen das Gesagte nur mühsam erschloss, kann die Überzeugungskraft dessen, was er zu sagen wusste, bezeugen. Denn mit Rahners Worten vermittelte sich der Eindruck: Da ist einer, der ganz und gar hinter dem steht, was er sagt. Er setzt sich leidenschaftlich für seine Sache ein. Was zählt ist allein der Ge- danke und seine argumentative Kraft und alles andere, was sonst in der Gesellschaft zählt: Macht, Ansehen, ökonomische Ressourcen und der- gleichen, hat seinen beherrschenden Einfluss verloren. Da ist einer, der lebt, was er sagt, der sich mutig der Dynamik seiner Geistesgegenwart anvertraut und bereit ist, sich auf Neues einzulassen. Wie sein älterer Bruder Hugo war Karl Rahner Jesuit. Seine religiöse Sozialisation erfolgte im Rahmen der Tradition der römisch-katholischen Kirche. Als Dogmatiker vom Fach war er mit der Tradition der Theolo- gie vertraut, wie wenig andere. Er verantwortete die Herausgabe des „Denzinger“, nämlich des Kompendiums der Glaubensbekenntnisse und kirchlichen Lehrentscheidungen.1 Gleichzeitig rang er um einen Weg, die 1 Karl Rahner zeichnete als Herausgeber des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.