Show Less

Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich?

Beiträge zum XXVII. Forum Junge Romanistik in Regensburg (15.-18. Juni 2011)

Series:

Julia Blandfort, Magdalena Silvia Mancas and Evelyn Wiesinger

Die Beiträge zum XXVII. Forum Junge Romanistik «Minderheit(en): Fremd? Anders? Gleich?» führen die Schriftenreihe Forum Junge Romanistik, die seit 2012 im Peter Lang Verlag erscheint, fort. Im Spannungsfeld zwischen Fremdem und Eigenem, Anpassung und Abgrenzung, spielen Minderheiten im gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und bildungspolitischen Diskurs aktuell eine große Rolle. Dieser Tendenz folgt dieser Band aus einer romanistischen Perspektive. In zwei Themenblöcken beschäftigen sich die Autorinnen und Autoren aus den romanistischen Disziplinen der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft ebenso wie der Fachdidaktik mit dem Thema Minderheiten. Das erste Themenfeld «Identitäten der Fremde – Fremde Identitäten» widmet sich den Zusammenhängen zwischen Identität, Kultur und Sprache sowie kollektiver und individueller Minderheitenerfahrung. Im zweiten Teil des Bandes «Migrationen: Minderheiten zwischen Annäherung und Abgrenzung» liegt der Schwerpunkt auf Minderheitenkonstellationen, die durch Migration entstanden sind. Untersucht werden neben poetologischen und ästhetischen Fragestellungen auch (sozio-)linguistische Konsequenzen von Migration.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

„In Brasilien sind die Erdbeeren groß“: Das Spiel mit Stereotypen in Zé do Rocks Schroeder liegt in Brasilien: Birgit Aka (Passau)

Extract

159 „In Brasilien sind die Erdbeeren groß“: Das Spiel mit Stereotypen in Zé do Rocks Schroeder liegt in Brasilien Birgit Aka (Passau) Este artículo trata de la película Schroeder liegt in Brasilien del brasileño Zé do Rock, quien vive desde hace varios años en Munich. En la película Zé do Rock nos presenta una deconstrucción de los estereotipos fuertemente arraigados, no sólo acerca de su patria Brasil sino también de la misma Alemania. El artículo analiza las estrategias estéticas y discursivas del cuestionamiento de los estereotipos más comunes y examina qué deducciones acerca del diálogo intercultural llevan. Abb. 1: „In Brasilien sind die Erdbeeren groß“ (00:00:25)1 1. Einleitung Mit einer der ersten Einstellungen des Films Schroeder liegt in Brasilien (vgl. Abb. 1) wird ein Bild von Brasilien gezeichnet, das sich in die klassischen Vorstellungen, die viele Deutsche von Brasilien haben, kaum einordnen lässt. Hiermit wird auf die grundlegende Thematik des Films verwiesen: Auto- und Heterostereotype zu Brasilien und Deutschland werden einander gegenübergestellt, hinterfragt und unterwandert, um zu zeigen, „das die doitshen zwar arm aber gut drauf sind, werend die brasilianer fil geld ham aber dauernd jammern“ (Rock in KultBrasil).2 1 Alle Zeitangaben beziehen sich auf den Film Schroeder liegt in Brasilien und entsprechen der Abspielung mit dem VLC-Player. 2 Diesen Anspruch erwähnt Zé do Rock nicht nur im Interview. Er wird auch im Film selbst (00:02:36-00:02:42) genannt....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.