Show Less

Internationale Studien zur Geschichte von Wirtschaft und Gesellschaft

Teil 1 und Teil 2

Edited By Karl von Hardach

Wirtschafts- und Sozialhistoriker – gut eine halbe Hundertschaft aus zwölf Ländern – bieten einen bunten Strauß ihrer akademischen Arbeiten von der Antike bis zur Gegenwart. Zu Worte kommen Professoren und Praktiker (Anwälte und Archivare, Beamte und Bankiers, Gymnasiallehrer und Geschäftsleute – alle mit einem Herzen für die Historie). Sie bieten Einblicke in die Breite und Tiefe wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Untersuchungen und belegen Methodenvielfalt und Darstellungsmannigfaltigkeit wie sie heute weltweit praktiziert werden. Der Band enthält Beiträge in deutscher und englischer Sprache.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sanktionen oder Vorteilsuche? Die Handelsbeziehungen der DDR zum südafrikanischen Apartheidregime: Ulrich van der Heyden

Extract

351 Sanktionen oder Vorteilsuche? Die Handelsbeziehungen der DDR zum südafrikanischen Apartheidregime Ulrich van der Heyden Wahrheit und Lüge Es soll mit diesen Ausführungen dargelegt werden, ob und wenn ja, welche Be- ziehungen die Deutsche Demokratische Republik (DDR), die sich als antikolo- nialistisch und antiimperialistisch verstand, zum rassistischen, wegen der Apart- heid international geächteten Staat im Süden Afrikas unterhielt. Hielt sich die DDR an die von ihr offiziell verkündeten und in der Öffentlichkeit mitgetrage- nen wirtschaftlichen Sanktionen gegen das Apartheidregime?1 Zu Beginn des Jahres 2004 wurden sowohl DDR-Nostalgiker als auch erklärte Gegner des sozialistischen Versuchs im anderen, kleineren deutschen Staat – nicht zum ersten Mal – durch die Presse über angebliche Menschenrechtsverletzungen des sich ehemals als humanistisch und solidarisch bezeichnenden ostdeutschen Staates aufgeschreckt. Es wurde nämlich behauptet, daß die DDR Ausrüstungen zur Folterung von zumeist schwarzen Aktivisten in den Apartheidstaat Südafrika geliefert hätte, ja sogar den Auftrag an Dienststellen des südafrikanischen Apart- heidgeheimdienstes erteilt hätte, die Wirkung von Kampfstoffen an Menschen auszuprobieren.2 Und die Versuchsopfer des bekannten Apartheidschergen Wouter 1 Erste und etwas ausführlichere Ausführungen hat der Verfasser dieser Untersuchung bereits vor einigen Jahren vorgelegt. Vgl. van der Heyden, Ulrich: Die DDR und der Handel mit dem Apart- heidregime in Südafrika (= Hefte zur DDR-Geschichte, Nr. 88), Berlin 2004; ders.: Zwischen Solidarität und Wirtschaftsinteressen. Die „geheimen“ Beziehungen der DDR zum südafrikani- schen Apartheidregime, Münster 2005. Allerdings hat der Verfasser nicht, wie in einer Mono-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.