Show Less

Haftung und Schadensersatzansprüche bei Sportunfällen

Series:

Franz Zeilner

Schwerpunkt dieser Arbeit liegt auf dem rechtswissenschaftlichen Aspekt einer möglichen Haftung sportausübender Personen bei Sportunfällen (Verschuldenshaftung, Gefährdungshaftung). Der Autor stellt Risiken und Haftungsproblematik beim Betrieb von Sportanlagen dar. Außerdem untersucht er die Möglichkeit einer Haftungsbefreiung und einer Haftungsbeschränkung sowie im Bereich des Schulsports mögliche Haftung und Schadensersatzproblematik. Auch die strafrechtliche Varianz von Sportunfällen wird anhand von Fallbeispielen dargelegt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

IX. Die rechtliche Möglichkeit einer Haftungsbefreiung und/oder einer Haftungsbeschränkung

Extract

92 Fallen mehrere Personen bzw. Unternehmen unter den Begriff des Herstellers, dann haften sie gemeinsam- zur ungeteilten Hand (Solidarhaftung). Sie haben jedoch gegeneinander Regreßansprüche. Der Händler hat eine Deckungsvorsorge zu treffen. Darunter versteht man, dass der Hersteller verpflichtet ist, entweder eine entsprechende Versicherung abzuschließen oder eine andere Art von Vorsorge zu treffen wie z.B . die Bildung von Rücklagen.342) Bei der Produkthaftung beträgt die Verjährungsfrist grundsätzlich drei Jahre ab Kenntnis vom Schaden und der Person des Ersatzpflichtigen. Darüber hinaus kann ein bestimmter Unternehmer zehn Jahre nach dem Inverkehrbringen des Produktes durch ihn nicht mehr in Anspruch genommen werden.343) IX. DIE RECHTLICHE HAFTUNGSBEFREIUNG HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG: MÖGLICHKEIT UND/ODER 1 . Freizeichnungsklauseln als Möglichkeit einer Haftungsbefreiung: EINER EINER Es ist in der Sportpraxis üblich, dass Unternehmer, wie z.B. die Betreiber von Reitsportanlagen, die Betreiber von Fitness - Studios usw., Sportveranstalter oder auch selbständig tätige Sportlehrer und Trainer sich durch sogenannte "Freizeichnungsklauseln" einer möglichen Haftung entziehen wollen. Dies sieht in der Praxis meistens so aus, dass in Vertragsformblättern, Anmeldeformularen, Ausschreibungen für Wettkämpfe usw. beispielsweise folgende Formulierungen beinhaltet sind: '" Für Schäden lmd Verletzungen wird keine Haftung übernommen" oder " Eine Haftung des Fitness- Studios für Unfälle bei Benützung der Trainingsgeräte ist vertraglich ausgeschlossen." Es ist hier festzustellen, dass eine Haftung aber nie völlig ausgeschlossen werden kann. Eine zu weitreichende Haftungsbeschränkung wäre jedenfalls als sittenwidrig zu qualifizieren und es sind solche Vertragsklauseln...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.