Show Less

Zeitbetrachtungen

Bildung – Arbeit – Biografie- Festschrift für Rudolf Husemann

Edited By Martina Kattein and Matthias Vonken

Die vielfältigen Verknüpfungen zwischen Bildung, Arbeit und Biografie werden in dieser Festschrift für Rudolf Husemann aus einer zeitbezogenen Perspektive beleuchtet. Die gewählten Zugänge fokussieren dabei zum einen spezifische Lebensphasen aus der Bildungs-, Arbeits- und Biografieperspektive, so z.B. die Berufseinstiegs- oder Ausstiegsphase. Zum anderen lassen sich unter dem genannten Themendach spezifische Zeitdimensionen verorten, wie z.B. Zeit für Bildung, Zeitarbeit etc. Zu diesen Fragestellungen wurden aktuelle theoretische Diskurse, empirische Forschungsergebnisse und Projektberichte aus der Bildungspraxis zusammengeführt. Die Autorinnen und Autoren sind in der Bildungs-, Berufs- und Arbeitsforschung sowie in der Bildungspraxis im bundesdeutschen und internationalen Kontext tätig.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

IV. Theoretische Implikationen und Weiterführungen

Extract

262 263 Betriebliche Bildung Erwachsener – Theorietraditionen und Perspektiven Philipp Gonon Viele kommen, sei es als Ausgebildete oder Ungelernte, mit dem Betrieb als Lernort in Berührung. Lernansprüche im Rahmen von Erziehung, Bildung und Sozialisation im Betrieb bestehen nicht nur gegenüber Jugendlichen, sondern immer mehr auch gegenüber jungen und älteren Erwachsenen. Mit den in den 1970er Jahren entwickelten, bildungspolitischen Konzepten des permanenten postschulischen Lernens ist es beinahe für alle Arbeitenden unumgänglich, „lebenslang“ zu lernen und sich weiterzubilden. Über einen längeren Zeitraum betrachtet ist die Bedeutung der Weiterbildung im Betrieb massiv gewachsen, auch wenn in den letzten Jahren das Gewicht der betrieblichen Weiterbildung offenbar stagniert oder sich in Deutschland leicht rückläufig entwickelte (Behringer & Schönfeld 2010). Diesem Wachstumstrend folgend „kümmern“ sich auch verschiedene Disziplinen verstärkt um das Lernen im Betrieb. Betriebliche Weiterbildung, Personalentwicklung, Human Ressource Management – in diesen und weiteren Formeln finden Erwartungen an den Lernort Betrieb und die betriebliche Bildung ihren Ausdruck und sind dement- sprechend Thema der Betriebswirtschaft, Psychologie, Soziologie und Pädago- gik. Begriffe: Betriebliche („Weiter“-)Bildung, Lernen im Betrieb Es war zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als sich gleichzeitig mit der Etablierung der Berufsschulkonzeption auch ein Anspruch auf Pädagogisierung der betrieb- lichen Nachwuchsrekrutierung zeigte. Berufsbildung sollte endlich gegenüber der etablierten gymnasialen Allgemeinbildung als legitimer Weg „realistischer“ Bildung Anerkennung finden (Greinert 2003). Die berufliche Bildung auf der Ebene der Sekundarstufe II umfasst heute als „duales System“ neben der Schule und außerbetrieblichen Ausbildungsstätten den Betrieb....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.