Show Less

Die Rolle der EU-Außenpolitik im Kosovo (1989-2010)

Series:

Faruk Ajeti and Resmije Kurbogaj

Der Kosovo ist das letzte Land, das nach dem Zerfall Jugoslawiens unabhängig geworden ist. Im Vergleich zu den anderen jugoslawischen Republiken dauerte der Prozess der Unabhängigkeit des Kosovo länger. Seit Ende der 1990er Jahre war die EU politisch und wirtschaftlich immer stärker präsent in der Balkanregion. Zu Beginn, in der so genannten Phase der Passivität von 1989 bis 1995 sowie in den ersten beiden Jahren nach Unterzeichnung des Dayton-Vertrages, fehlte der EU die Dynamik und Bereitschaft, sich mit der Kosovo-Frage auseinanderzusetzen. Die dritte Phase von 1998 bis 1999 war charakterisiert durch ein zunehmend aktives Engagement der EU in Kooperation mit den anderen internationalen Akteuren. Die vierte Phase von 1999 bis 2010 war gekennzeichnet durch die Übernahme der Verantwortung für den wirtschaftlichen Aufbauprozess und durch eine Initiative Rolle für die Erlangung der Unabhängigkeit des kosovarischen Staates.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Interviews

Extract

Interview mit Albert Rohan, Wien, 5. September 2011. Rohan ist ein österrei- chischer Diplomat, der im Jahr 2005 zum Stellvertreter des UNO- Sondergesandten für die Verhandlungen über den künftigen Status des Kosovo (UNOSEK) ernannt wurde. Interview mit Azem Vllasi, Prishtina, 1. Mai 2011. Vllasi war von 1986 bis 1988 Vorsitzender der Partei des Bundes der Kommunisten des Kosovo und seit seiner Amtsenthebung arbeitet als Rechtsanwalt im Kosovo. Interview mit Bajram Kosumi, Prishtina, 3. Juli 2011. Kosumi wurde als Teilnehmer an den Studentenprotesten im Jahr 1981 in Prishtina zu einer Ge- fängnisstrafe von 15 Jahren verurteilt. Er war Vorsitzender der Parlamentari- schen Partei des Kosovo (von 1994 bis 1996 und von 2000 bis 2002). Er war auch Teilnehmer bei den Friedensverhandlungen von Rambouillet und Paris über den Status des Kosovo. Als stellvertretender Vorsitzender der Allianz für die Zukunft des Kosovo wurde er von März 2005 bis März 2006 zum Minister- präsidenten des Kosovo gewählt. Interview mit Bujar Bukoshi, Prishtina, 6. Mai 2011. Bukoshi war einer der Gründer der Demokratischen Liga des Kosovo. Im März 1991 wurde er zum Sekretär der LDK gewählt, von 1991 bis 2000 war er Premierminister des Ko- sovo. Er war auch Teilnehmer bei den Friedensverhandlungen von Rambouillet und Paris. Interview mit Enver Hasani, Prishtina, 5. Mai 2011. Hasani ist Verfassungs- gerichtspräsident der Republik Kosovo und Professor der Rechtswissenschaften an der Prishtina Universität. Interview mit Kaqusha Jashari, Prishtina, 5. Mai 2011. Jashari war Vorsit-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.