Show Less

Über die Notwendigkeit des warenzeichenmäßigen und markenmäßigen Gebrauchs

Series:

Sascha Viole

Die Arbeit untersucht die Notwendigkeit des sogenannten warenzeichen- und markenmäßigen Gebrauchs im Zeichenrecht. Zunächst geht der Autor der Entstehung und Rechtfertigung des Tatbestandsmerkmals in der einschlägigen Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur seit dem 19. Jahrhundert nach. Die Rechtsprechung und Literatur wird kritisch analysiert und auf ihre Treue zum Gesetz überprüft. Bei der Rechtsprechung unter Geltung des Markengesetzes wird außerdem eine europarechtskonforme Auslegung angewendet. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Notwendigkeit dieses Tatbestandsmerkmals nicht aus dem Wortlaut, der Historie, der Systematik und dem Sinn und Zweck der untersuchten Normen ergibt. Es wird aufgezeigt, dass sich über alternative Lösungsmodelle ebenfalls gut vertretbare Ergebnisse erzielen lassen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung .............................................................................................................. 1 A. Fragestellung ................................................................................................... 2 B. Forschungsstand .............................................................................................. 2 C. Quellenlage ..................................................................................................... 4 D. Aufbau der Untersuchung ............................................................................... 6 Teil 1: Historischer Abriss der Gesetzgebung zum Warenzeichen- und Markenrecht ..................................................................................... 9 A. Die Rechtslage vor dem Markenschutzgesetz von 1874 ................................. 9 1. Die Ursprünge des Warenzeichen- und Markenrechts in Deutschland ..... 9 2. Die einzelstaatlichen Regelungen .............................................................. 9 a) Die gesetzlichen Regelungen in Preußen ........................................... 10 b) Die gesetzlichen Regelungen in Bayern ............................................ 10 c) Die gesetzlichen Regelungen im französisch-bergischen Gebiet ....... 11 3. Der Weg zu einer einheitlichen Regelung ............................................... 11 4. Die Periode des Strafschutzes .................................................................. 12 5. Die Entwicklung der Funktionen der Marke bzw. des Warenzeichens ... 13 B. Das Gesetz über den Markenschutz von 1874 .............................................. 15 1. Entstehungsgeschichte ............................................................................. 15 2. Inhalt ........................................................................................................ 16 3. Kritik an dem Gesetz durch die wirtschaftliche Praxis ............................ 17 C. Das Gesetz zum Schutz der Warenbezeichnungen von 1894 (WBzG) ......... 17 1. Entstehungsgeschichte ............................................................................. 17 2. Inhalt ........................................................................................................ 18 D. Das Warenzeichengesetz von 1936 (WZG) .................................................. 20 E. Das Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen – Markengesetz von 1995 (MarkenG) ............................................................. 21 1. Entstehungsgeschichte ............................................................................. 21 2. Inhalt ........................................................................................................ 23 VIII Teil 2 A. Die reichsgerichtliche Rechtsprechung zum warenzeichenmäßigen Gebrauch unter Geltung des Gesetzes zum Schutz der Warenbe- zeichnungen von 1894................................................................................... 25 1. Einführung des Merkmals warenzeichenmäßiger Gebrauch durch das Reichsgericht ..................................................................................... 25 a) Das Urteil des Reichsgerichts vom 12. Juli 1901 .............................. 25 b) Das Urteil des Reichsgerichts vom 02. Dezember 1896 .................... 27 c) Das Urteil des Reichsgerichts vom 02. Juni 1905 .............................. 28 2. Begründung durch das Reichsgericht ...................................................... 29 3. Meinungsstand in der Literatur zum...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.