Show Less

Eigenverwaltung und Restschuldbefreiung

Series:

Christian Lindner

Vor dem Hintergrund eines wachsenden Interesses an der Eigenverwaltung setzt sich der Verfasser mit der im Kern von Wissenschaft und Praxis bislang noch nicht eingehend analysierten Frage auseinander, ob auch dem eigenverwaltenden Schuldner ein Zugang zur Restschuldbefreiung nach den §§ 286 ff. InsO eröffnet werden kann. Er untersucht, wie sich die Eigenverwaltung und Restschuldbefreiung sowohl im Sinne einer optimalen Gläubigerbefriedigung als auch in einer die Schuldnerinteressen ausreichend berücksichtigenden Art und Weise sinnvoll miteinander kombinieren lassen. Erörtert wird daran anschließend die Frage, ob die Vorschriften der Eigenverwaltung grundsätzlich auch im Restschuldbefreiungsverfahren zur Anwendung kommen können oder ob die Besonderheiten des eigenverwalteten Insolvenzverfahrens zumindest eine modifizierende Auslegung der §§ 286 ff. InsO erforderlich erscheinen lassen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ................................................................................... 17 A. Einführung ................................................................................................. 19 I. Problemstellung .................................................................................. 19 II. Praktische Relevanz der Eigenverwaltung und Restschuldbefreiung im insolvenzrechtlichen Alltag und aktuelle Reformüberlegungen .. 23 1. Eigenverwaltung ............................................................................ 23 2. Restschuldbefreiung ....................................................................... 26 III. Ziel der Untersuchung ......................................................................... 28 IV. Gang der Bearbeitung ......................................................................... 29 B. Die Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren ........................................... 33 I. Das Eigenverwaltungsverfahren ......................................................... 33 1. Einleitung ....................................................................................... 33 2. Anwendungsbereich ....................................................................... 35 a) Persönlicher Anwendungsbereich ............................................ 35 aa) Keine Beschränkung auf juristische Personen .................. 35 bb) Anwendbarkeit der Eigenverwaltung bei der Insolvenz von Selbständigen in Hinblick auf eine angestrebte Restschuldbefreiung .......................................................... 36 b) Sachlicher Anwendungsbereich ................................................ 37 aa) Insolvenzplan in Verbindung mit Eigenverwaltung .......... 37 bb) Besondere Arten des Insolvenzverfahrens gem. §§ 315 ff. InsO ................................................................... 39 c) Ausschluss der Eigenverwaltung .............................................. 40 aa) Verbraucherinsolvenzverfahren ........................................ 40 bb) Kein Ausschluss von Liquidationsverfahren .................... 42 (1) Liquidation im engen Sinne ........................................ 42 (2) Übertragende Sanierung als Liquidation im weiten Sinne ............................................................................ 44 3. Die Regelungen der §§ 270 ff. InsO .............................................. 45 a) Grundprinzipien des Eigenverwaltungsverfahrens .................. 45 b) Die Anordnung der Eigenverwaltung nach §§ 270 und 271 InsO ................................................................. 46 10 aa) Voraussetzungen der Anordnung ...................................... 46 (1) Antrag auf Anordnung der Eigenverwaltung ............. 47 (2) Geeignetheit des Schuldners ....................................... 49 (3) Voraussetzungen des § 270 Abs. 2 Nr. 2 InsO ............ 51 (4) Beantragte Restschuldbefreiung als Nachteil i.S.d. § 270 Abs. 2 Nr. 2 InsO ............................................... 52 i. Gesetzliches Recht des Schuldners als Nachteil i.S.d. § 270 Abs. 2 Nr. 2 InsO ................................ 53 ii. Antragsstellung als Nachteil für die Gläubiger .... 54 bb) Vorläufige Maßnahmen des Insolvenzgerichts bei beantragter Eigenverwaltung ............................................ 56 cc) Das Schutzschirmverfahren nach § 270 b InsO ................ 59 dd) Auswahl und Bestellung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.