Show Less

Zur unterschiedlichen Wahrnehmung des Politischen in den USA und der Bundesrepublik Deutschland

Eine kritische Interpretation

Series:

Arne Arps

In den letzten Jahren waren in den USA und der Bundesrepublik Deutschland deutlich unterschiedliche Sichtweisen in der Betrachtung des Politischen auszumachen. Oftmals sorgen diese unterschiedlichen Bewertungen für Irritationen im Verständnis des Handelns des jeweils Anderen. In dieser Studie wird versucht, diese Unterschiedlichkeit auf zwei Ebenen zu untersuchen und dabei diese Ebenen miteinander zu verbinden. Zunächst wird eine historische Betrachtung vorgenommen, die die jeweiligen Ursprünge der Wahrnehmung und ihre damit einhergehende Verankerung in der Bevölkerung verdeutlichen. Daran schließt sich eine Interpretation mit Hilfe der politischen Denker Siegfried Landshut, Wilhelm Hennis und Ernst Vollrath an.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

8 Zusammenfassung

Extract

Zwei unterschiedliche Länder, die Bundesrepublik Deutschland und die Vereinigten Staaten von Amerika, waren der Gegenstand dieses Textes. Sie wurden hinsichtlich ihrer unterschiedlich gewachsenen Wahrneh- mung des Politischen untersucht. Die dabei festgestellten Unterschiede waren wiederum Gegenstand einer Interpretation durch die politikwis- senschaftlichen Denker Siegfried Landshut, Wilhelm Hennis und Ernst Vollrath, um dadurch diese Thematik in einer neuen Perspektive betrach- ten zu können. Zum Abschluss fasse ich in diesem Abschnitt die in die- ser Arbeit vollzogenen Gedankengänge in aller Kürze zusammen. Beobachtungen der medialen Auseinandersetzung im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf 2008 leiteten die Überlegungen ein. Es war auffällig, dass die dortige Darstellung von politischen Ereignissen we- sentlich lebhafter wirkte, als vergleichbare Wahlkämpfe in Deutschland. Auch im Bereich der politischen Rhetorik erscheint die Politik in den Vereinigten Staaten kämpferischer Natur zu sein. Offenkundig muss das Politische in den USA eine andere Wahrnehmung erfahren als in der Bundesrepublik. Der wechselseitige Einfluss der Wahrnehmung des Poli- tischen und der Praxis des Politischen, der sich demnach in den beiden Staaten verschieden darstellt, standen als Leitfrage im Zentrum der hier vorliegenden Untersuchung. Dazu erfolgte neben einer historischen Be- trachtung eine Annäherung an diese Thematik aus der Perspektive zent- raler Begriffe von Siegfried Landshut, Wilhelm Hennis und Ernst Voll- rath, die mir in der Interpretation der Fragestellung hilfreich erscheinen. Diese drei Denker sind unter anderem deshalb interessant, weil alle drei Politik, so wie es der hier aufgeworfenen Leitfrage entgegenkommt, als einen Ausdruck gelebter gemeinschaftlicher Praxis betrachten. Zudem haben sich alle drei...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.