Show Less

Das Urheberpersönlichkeitsrecht und das allgemeine Persönlichkeitsrecht

Eine vergleichende Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der geschichtlichen Entwicklung, des Inhalts, des postmortalen Schutzes und der Übertragbarkeit

Series:

Patrick Fromlowitz

Die Arbeit befasst sich schwerpunktmäßig mit dem postmortalen Schutz und der Übertragbarkeit des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Sie vergleicht die für das allgemeine Persönlichkeitsrecht entwickelten Grundsätze mit den für das Urheberpersönlichkeitsrecht geltenden Regelungen. Angesichts diverser Parallelen zwischen beiden Rechten kommt die Arbeit zu dem Ergebnis, dass sowohl die ideellen als auch die materiellen Bestandteile des allgemeinen Persönlichkeitsrechts ebenso wie das Urheberpersönlichkeitsrecht nach dem Tode des Rechtsträgers auf die Erben übergehen sollten. Darüber hinaus legen die bestehenden Gemeinsamkeiten eine rechtliche Gleichbehandlung beider Rechte hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit nahe. Die Arbeit spricht sich für die Möglichkeit dinglicher Rechtsgeschäfte aus.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ................................................................................. XXIII Einleitung .............................................................................................................. 1 A. Ziel der Arbeit ................................................................................... 1 B. Gang der Untersuchung .................................................................... 1 Teil 1. Die Entwicklung des Urheberpersönlichkeitsrechts und des allgemeinen Persönlichkeitsrechts ............................................................ 5 A. Die Entwicklung des Urheberpersönlichkeitsrechts ......................... 5 I. Entwicklung des Urheberrechts in der Lehre ........................... 5 1. Lehre vom geistigen Eigentum ......................................... 5 2. Theorie vom Persönlichkeitsrecht .................................... 6 3. Theorie vom Immaterialgüterrecht ................................... 7 4. Monistische Theorie ......................................................... 9 II. Gesetzgebung zum Urheberrecht .............................................. 9 III. Rechtsprechung des Reichsgerichts zum Urheberpersönlichkeitsrecht ................................................... 11 IV. Entwürfe eines Urhebergesetzes ............................................. 12 1. Entwurf des Reichsjustizministeriums aus dem Jahre 1932 ....................................................................... 12 2. Entwicklung des Urheberpersönlichkeitsrechts nach der nationalsozialistischen Machtergreifung – Der NSJ-Entwurf von 1933 und der Akademieentwurf von 1939 ........................................... 13 3. Urheberpersönlichkeitsrecht in der Nachkriegszeit ....... 16 4. Die amtlichen Entwürfe zum Urheberrechtsgesetz von 1965 ......................................................................... 16 a) Referentenentwurf aus dem Jahre 1954 ................. 16 b) Ministerialentwurf aus dem Jahre 1959 ................. 17 c) Regierungsentwurf aus dem Jahre 1962 ................. 18 d) Urheberrechtsgesetz aus dem Jahre 1965 ............... 19 B. Die Geschichtliche Entwicklung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts ....................................................................... 20 I. Bedeutung des Streits über die Rechtsnatur des Urheberrechts für die Anerkennung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts .............................................................. 20 1. Karl Gareis ...................................................................... 21 2. Josef Kohler .................................................................... 23 XIV 3. Ferdinand Regelsberger .................................................. 24 4. Otto von Gierke .............................................................. 24 II. Schutz der Persönlichkeit im BGB ......................................... 25 1. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht im Gesetzgebungsverfahren ................................................. 25 a) Der erste Entwurf ................................................... 26 b) Der zweite Entwurf ................................................. 27 c) Die endgültige Fassung .......................................... 28 2. Ablehnung eines allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch Rechtsprechung und Literatur .......................................................................... 28 III. Entwicklung des allgemeinen Pers...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.