Show Less

Fremdes wahrnehmen, aufnehmen, annehmen

Studien zur deutschen Sprache und Kultur in Kontaktsituationen

Series:

Edited By Barbara Hans-Bianchi, Camilla Miglio, Daniela Pirazzini and Irene Vogt

Was geht vor sich, wenn Menschen mit fremden Sprachen und Kulturen in Kontakt treten? Dieser Frage gehen hier Literaturwissenschaftler, Übersetzungswissenschaftler und Linguisten der Germanistik und Romanistik nach. Der Band gibt unter anderem Einblick in literarische Erfahrungen mit der «Fremdheit», Fragen von Kulturtransfer und transkultureller Textrezeption, in die «Erfahrung des Fremden» in der Übersetzung, die «Poetik der Übersetzung» und Probleme literarischer Übersetzung. Darüber hinaus behandeln die Beiträge Themen wie verschiedene Mehrsprachigkeitsszenarien und deren Auswirkungen auf die beteiligten Sprachen, kontrastive Korpusanalysen und schließlich kontrastive Wissenschaftssprachforschung und wissenschaftliche Intertextualität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die geborgte Grammatik. Zum Phänomen kontaktinduzierter Grammatikalisierung am Beispiel des „Pennsylvania Deitsh“ (Barbara Hans-Bianchi)

Extract

194 Rita Franceschini tegie in Südtirol / Più di una lingua. Per un progetto linguistico in Alto Adige, Merano, 1990. 13-36. (=1990a) Mioni, Alberto A.: La standardizzazione fonetico-fonologica a Padova e a Bolzano (stile di lettura), in: M.A. Cortelazzo & A.A. Mioni (a cura di): L’italiano regionale, Roma, 1990, 193-208. (=1990b) Moser, Hans (Hg.): Zur Situation des Deutschen in Südtirol, Innsbruck, 1982. Moser, Hans & Putzer, Oskar: Zum umgangssprachlichen Wortschatz in Südtirol: italienische Interferenzen in der Sprache der Städte, in: P. Wiesinger (Hg.): Sprache und Name in Ös- terreich. Festschrift für Walter Steinhauser zum 95. Geburtstag, Wien, 1980, 139-172. Riehl, Claudia M.: Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit: zur Textproduktion in mehrspra- chigen Gesellschaften am Beispiel der deutschsprachigen Minderheiten in Südtirol und Ostbelgien, Tübingen, 2001. Thomason, Sarah G. & Kaufman, Terrence: Language Contact, Creolization, and Genetic Linguistics, Berkeley & Los Angeles & Oxford, 1988. Die geborgte Grammatik. Zum Phänomen kontaktinduzierter Grammatikalisierung am Beispiel des „Pennsylvania Deitsh“1 Barbara Hans-Bianchi Abstract Traditionally, grammar has been considered to be less easily borrowed than lexical items when exposed to language contact situations. More recently, linguists generally agree that there are no limits to the transfer of linguistic items, regardless of their more functional or more lexical content. The specific multilingual scenarios in which people use different lan- guage systems determine if and how they may mix those systems in their speech. In this paper, I analyse a corpus of Pennsylvania German verbal periphrases known as am-progressive: SEIN + am + infinitive. I...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.