Show Less

Strategische Positionierung eines Interim Managers

Ressourcen – Wettbewerb – Variable Vergütung

Series:

Thomas Decker

Interim Manager formen mittlerweile zunehmend einen Archetypus atypischer Beschäftigung. Die Paradigmen der modernen Arbeitswelt gehen auch an qualifizierten Managern nicht spurlos vorbei. Unternehmen lagern inzwischen sogar Management-Aufgaben aus. Ist ein Interim Manager also lediglich die «Umkehrung» eines angestellten Managers? Oder gibt es Besonderheiten, die nicht ohne weiteres aus der Angestellten-Perspektive zu betrachten sind? Der Autor beleuchtet das Phänomen Interim Management aus dem Blickwinkel eines Interim Managers. Dazu wählt er als Ausgangspunkt die drei Dimensionen Ressourcen, Wettbewerb und Variable Vergütung. In zahlreichen Experteninterviews werden Informationen darüber gesammelt, wie Interim Manager ihr instabiles Geschäftsmodell langfristig erfolgreicher gestalten können. Darüber hinaus bietet das Buch anwendungsorientierte Instrumente, die von selbständigen und angestellten Managern gleichermaßen als Quelle eines Self-Profiling genutzt werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Geleitwort

Extract

Interim Management ist ein Phänomen der modernen Arbeitswelt, das in den letzten Jahren auch in Deutschland weite Verbreitung gefunden hat. Was Interim Manage- ment genau ist oder exakter, wie es von ähnlichen Konstruktionen abzugrenzen ist, spielt in der praktischen Nutzung von Interim Managern zunächst keine Rolle. Eine logische Konsequenz der zunehmenden Verbreitung in der Praxis ist es je- doch, dass auch in der betriebswirtschaftlichen Forschung dem Phänomen Interim Management zunehmend Aufmerksamkeit geschenkt wird. Gleichwohl ist es bei weitem noch kein vollständig erforschtes Feld. Im Gegenteil, gerade der betriebs- wirtschaftliche Blick auf das einzelne Subjekt „Interim Manager“ hat bisher noch kaum stattgefunden. Dieser ist jedoch als Akteur spannend, da der Interim Mana- ger als „Unternehmer an der eigenen Humanressource“ agiert und hierbei nur auf sehr begrenzte Ressourcen zurückgreifen kann. Umgekehrt ist dieses Unterneh- mertum für das eigene Überleben am Markt für Interim Management essentiell. Die vorliegende Arbeit nimmt sich deshalb dieses Themas an und stellt die Frage, wie sich ein Interim Manager „sinnvoll“ strategisch positionieren kann. Dem Verfasser ist es gelungen, basierend auf ressourcen- und marktorientierten Überlegungen einen konzeptionellen Bezugsrahmen zu entwerfen, der unter- schiedliche Positionierungen nachzeichnet. Verknüpft mit der Fragestellung nach denkbaren Vergütungsmodellen und angereichert um zahlreiche illustrative Aus- sagen aus der Praxis wird der entwickelte Bezugsrahmen zu einem nützlichen Reflexionsinstrument für jeden Interim Manager. Es ist der vorliegenden Arbeit zu wünschen, dass sie von Akteuren der Interim Management-Branche und von Forschern in diesem Bereich aufgegriffen wird. Auch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.