Show Less

Strategische Positionierung eines Interim Managers

Ressourcen – Wettbewerb – Variable Vergütung

Series:

Thomas Decker

Interim Manager formen mittlerweile zunehmend einen Archetypus atypischer Beschäftigung. Die Paradigmen der modernen Arbeitswelt gehen auch an qualifizierten Managern nicht spurlos vorbei. Unternehmen lagern inzwischen sogar Management-Aufgaben aus. Ist ein Interim Manager also lediglich die «Umkehrung» eines angestellten Managers? Oder gibt es Besonderheiten, die nicht ohne weiteres aus der Angestellten-Perspektive zu betrachten sind? Der Autor beleuchtet das Phänomen Interim Management aus dem Blickwinkel eines Interim Managers. Dazu wählt er als Ausgangspunkt die drei Dimensionen Ressourcen, Wettbewerb und Variable Vergütung. In zahlreichen Experteninterviews werden Informationen darüber gesammelt, wie Interim Manager ihr instabiles Geschäftsmodell langfristig erfolgreicher gestalten können. Darüber hinaus bietet das Buch anwendungsorientierte Instrumente, die von selbständigen und angestellten Managern gleichermaßen als Quelle eines Self-Profiling genutzt werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Schlussbetrachtung

Extract

In der Einführung dieser Arbeit wurden mehrere Forschungsdefizite festgestellt, die im Rahmen einer strategischen Positionierung als Interim Manager vorzufin- den waren. Daraus wurde abgeleitet, dass es bisher nur begrenzt möglich war, Interim Manager mit einem Konzept zu unterstützen, um sich strategischer zu positionieren und ihre – temporären und implizit instabilen – Geschäftsmodelle langfristig zu stabilisieren. Unter Rückgriff auf jene Forschungsdefizite zielte vorliegende Arbeit nun darauf ab, erstmals die zwei Perspektiven Resource-based View und Market-based View aufzugreifen und theoretisch umfassend zu verwen- den. Darauf aufbauend war dann ein theoretischer Bezugsrahmen zu entwickeln, der es erlaubt, auch das dritte Forschungsdefizit zur variablen Vergütung als wei- tere Dimension in den Bezugsrahmen zu integrieren. In der Folge sollten dann aus diesen drei Dimensionen Ressourcen, Wettbewerbsfaktoren und variable Vergü- tung Gestaltungsempfehlungen für eine strategischere Positionierung abgeleitet werden können. Diese Empfehlungen galt es ihrerseits anhand der Experteninter- views zu plausibilisieren. Die zentralen Ergebnisse dieser Arbeit sollen im folgenden daher kurz zusam- mengefasst werden (1). Der Beitrag der Arbeit zu Forschung und Praxis (2) sowie Grenzen qualitativer Sozialforschung und eine Modellkritik (3) werden daran an- schließend dargelegt, ergänzt um Hinweise auf Ansatzpunkte für zukünftige For- schungsvorhaben (4) und einem Ausblick (5). (1) Zusammenfassung zentraler Ergebnisse Im ersten Teil der Arbeit wurden zunächst begriffliche Fundamente gelegt, um dann konzeptionelle Grundlagen der Akteure im Interim Management darstellen zu können. Dies erfolgte aus Sicht eines Interim Managers, der Intermediäre, Kli- enten, älterer Führungskräfte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.