Show Less

Kompetenzorientierung und Schüleraktivierung im Russischunterricht

Series:

Edited By Anka Bergmann

Der Band beleuchtet das Konzept der Schüleraktivierung im Rahmen eines kompetenzorientierten (schulischen) Russischunterrichts aus verschiedenen Perspektiven: im ersten Teil geht es um die fachhistorische und bildungspolitische Positionierung der Schulfremdsprache Russisch sowie um die konzeptuellen Grundlagen von Kompetenzorientierung und Schüleraktivierung und deren Bezug zu den institutionellen Gegebenheiten des gegenwärtigen Russischunterrichts. Im zweiten Teil werden Handlungsfelder der Unterrichtspraxis reflektiert und wird der Blick darauf gelenkt, wie Lernprozesse in unterrichtlichen Arrangements initiiert und unterstützt werden können. Diese Beiträge basieren größtenteils auf vielfältigen Erfahrungen langjähriger Praktiker, Lehrplanentwickler und Lehrbuchautoren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Bedingungsfelderdes Russischunterrichts

Extract

Bedingungsfelder des Russischunterrichts Konrad Schröder Es gibt für die Deutschen Gründe genug, Russisch zu bewahren und zu lernen: Russisch als Herkunftssprache und als Nachbarsprache im Rahmen einer gestuften europäischen Mehrsprachigkeit В данной статье рассматривается положение русского языка как школьного предмета в образовательной системе Германии и актуальные взгляды на Россию в их исторической обусловленности. Автор приводит ряд аргументов за изучение русского языка в Германии, показывая, что по сравнению с западноевропейскими языками аргументы за изучение русского как иностранного языка в школе не являются одинаково весомыми: очевидно в этой области продолжают действовать идеологические перспективы прошлого. Наряду с политическими, экономическими и културьно-историческими аргументами приводятся лингвистические соображения: русский язык открывает немцам мир славянских языков. Однако, действенность этого аргумента в практике ограничивается представлением о русском как трудно изучаемом языке. Во второй части статьи ставится вопрос, кто с какими соображениями и с какой целью участвует в дискурсе о преподавании русского языка в школах. Автор требует менее эмоциональной дискуссии, согласованной формулировки целей и содержания преподавания иностранных языков и совместных акций для презентации всех обучаемых языков в школе. 1. Gründe genug: Preaching to the Converted 1.1 Der kulturhistorische Aspekt Das Russlandbild der Gegenwart ist immer noch geprägt durch die deutsch-rus- sischen Tragödien des 20. Jahrhunderts, das Gegeneinander in zwei Kriegen, die Politik der verbrannten Erde, Gewalt, Tod und Vertreibung, durch die Sowjetzeit und durch einen Pakt zwischen zwei Verbrechern, Hitler und Stalin. Wenig be- kannt ist die Tatsache, dass mehr als 700 Jahre eines deutsch-russischen Mitei- nanders diesen Tragödien vorausgegangen sind. Wie jedes Miteinander, so war auch dieses nicht immer nur harmonisch, aber es war harmonisch genug, um immer wieder in neuen Formen fortgeführt zu werden. Man denke nur an die deutsch-russischen Handels- und Kulturbeziehungen schon in der Hansezeit – auch sie waren nicht „sprachlos“ und durften es nicht werden. Da gab es im Konrad Schröder14 hansischen Kontor zu Novgorod die hochbezahlten Tolke, die Dolmetscher im deutsch-russischen Dialog: wer einen von ihnen im Streit ermordete, der zahlte das doppelte Sühnegeld, das für einen Kaufmann zu zahlen war. Und da waren die hansischen „Lehrkinder“, die deutschen Novgoroder Sprachschüler, für die in Fällen des politischen Konflikts Sonderkonditionen galten: Der Zar durfte sie nicht abführen oder gar gefangen setzen. Vor allem aber mussten die hansischen Kaufleute in Novgorod nachweislich über Russischkenntnisse verfügen.1 Frühe...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.