Show Less

Handbuch der Reformpädagogik in Deutschland (1890–1933)

Teil 1: Gesellschaftliche Kontexte, Leitideen und Diskurse- Teil 2: Praxisfelder und pädagogische Handlungssituationen

Edited By Wolfgang Keim and Ulrich Schwerdt

Als Gegenstand bildungshistorischer Forschung ist der Begriff Reformpädagogik umstritten. Während jüngere Darstellungen ihn vom historischen Hintergrund abgelöst und als einen Komplex pädagogischer Motive gekennzeichnet haben, die vom 18. Jahrhundert bis heute in immer neuer Weise aufgegriffen und ausformuliert wurden, bemüht sich das Handbuch der Reformpädagogik in Deutschland (1890–1933) ausdrücklich um eine differenzierte historische Kontextualisierung. Die deutsche Reformpädagogik wird als kritische Reaktion auf den gegen Ende des 19. Jahrhunderts im Deutschen Reich zu einem ersten Abschluss gekommenen Aufbau eines Systems pädagogischer Institutionen und Praktiken begriffen. Reformpädagogische Initiativen bündelten sich in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten; sie entwickelten und erprobten eine Vielzahl produktiver Ideen, Konzepte und Modelle und bestimmten den pädagogischen Diskurs bis 1933 wesentlich mit. Auf der Grundlage zahlreicher lokalgeschichtlicher, biographischer und problemgeschichtlicher Untersuchungen, die in den vergangenen Jahrzehnten entstanden sind, unternimmt diese zweiteilige Publikation den Versuch, das derzeitige Wissen zu zentralen Aspekten der historischen Reformpädagogik zusammenzufassen und in neuartiger Weise zu systematisieren. Gegenüber oberflächlichen Vereinheitlichungen wird die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der historischen Reformpädagogik und zugleich die Notwendigkeit einer kritischen Vergegenwärtigung betont.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Personenregister

Extract

Seiten im Fettdruck mit ausführlicheren biographischen Angaben Abbe, Ernst 308 Adam, Kamilla 1141 Adams Lehmann, Hope Bridges 89, 96, 270, 673 Addams, Jane 192, 195, 205, 209 Adenauer, Konrad 25 Adler, Alfred 75, 242, 315, 337, 345-349, 351, 356, 366, 480, 571, 824-826, 853, 862 Adler, Max 75, 242, 455 Adorno, Theodor W. 373, 1113, 1116 Afritsch, Anton 101 Ahlborn, Knud 251 Aichhorn, August 315, 341f., 366, 850, 853, 859, 862, 864, 868, 871f. Aissen-Crewett, Meike 1141 Albers, Josef 1128 Albert, Wilhelm 962 Aleman, Ernesto 163 Alfken, Hans 76, 79, 237, 250, 1182 Alt, Michael 1113 Alt, Robert 1003 Althoff, Friedrich 682 Amlung, Ullrich 766f. Andreae, Carl 305 Andreesen, Alfred 48, 77, 139, 162, 207, 237, 282, 321, 701f., 751 Andresen, Sabine 178 Angermann, Franz 899 Arendt, Hannah 403 Arndt, Ernst Moritz 537f. Arons, Leo 93 Arzt, Arthur 52, 70, 287, 732 Augspurg, Anita 170, 179 Ausländer, Fritz 53f., 60, 100, 272, 274, 281 Avenarius, Richard 15, 480 Axster, Ilse 647 Baader, Meike Sophia 500 Bach, Johann Sebastian 1104 Baden-Powell, Robert Stephenson Smyth 239, 255 Baeck, Leo 908 Baege, H. M. 780 Baer-Frissell, Christine 1110 Baeumler, Alfred 116, 321, 402, 553 Bakule, Frantisek 810 Baldwin, James Mark 336, 364, 367f., 397 Barschak, Erna 789 Barth, Paul 313, 581, 586 Bartning, Otto 254 Bartsich, Georg 792 Basedow, Johann Bernhard 668, 1011 Bassermann, Julie 197 Bast, Roland 768 Bauer, Felice 852 Bauer, Herbert 681 Baum, Marie 191 Bäumer, Gertrud 65f. 169, 181, 184, 186, 188, 192- 194, 197, 203,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.