Show Less

Adressatenorientierung beim Schreiben

Eine linguistische Untersuchung am Beispiel des Verfassens von Spielanleitungen, Bewerbungsbriefen und Absagebriefen

Series:

Kirsten Schindler

Diese Untersuchung zeigt, wie sich TextproduzentInnen beim Verfassen eines Textes an ihrem Leser orientieren, wie sie die Planung, Formulierung und Überarbeitung ihres Textes auf einen spezifischen Adressaten zuschneiden. Bei der kontrastiven Analyse dreier Schreibaufgaben – Spielanleitungen für Computerspiele, Bewerbungsbriefe und Absagebriefe einer Verwaltung – wird deutlich, dass die Art der Adressatenorientierung besonders von den (Schreib-)Voraussetzungen der SchreiberInnen abhängt. Als Untersuchungsgrundlage dienen neben Texten und ethnographischen Daten (Fragebogenerhebungen) vor allem Aufnahmen der Gespräche, die bei der gemeinsamen Arbeit der SchreiberInnen entstehen. Ausgehend von den Ergebnissen der Analysen werden Hinweise für die Ausbildung von TextproduzentInnen skizziert.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

9 Sachregister

Extract

A Adressat Adressatenbild 23, 94, 143ff., 166, 264 Adressatenorientierung (recipient design) 19-22 Adressatenperspektive 77, 106f., 118, 120f., 144, 234ff., 246 Adressatenprofil 23, 85f., 94, 130ff., 166, 185, 247, 264 Adressatenzuschnitt 18, 24, 39, 70, 85, 122, 126, 165, 167 C Common ground 63, 81, 92, 174, 266 Computerspiel 28, 38, 41, 63, 144 Computer Supported Collaborative Writing (CSCW) 8 D Domäne 169, 248, 267, 268 Diskursgemeinschaft (discourse community) 25, 26, 180, 181, 267 E Elektronische Textproduktion 61f. Ethnomethodologische Konversations- analyse 17, 18, 27 Expertise Computerspielexpertise 38, 90ff., 95, 108-111, 128 Experten-Laien Kommunikation 30, 135 Sachexpertise 128, 166, 264f. G Gesprächsanalyse 17 K Kategorisierung 75f., 121, 129f., 148 Kommunikation Aufgabenorientierte 13 face-to-face 8, 21, 77 mündliche 21, 68 non-verbale 21, 103, 147 schriftliche 21 Kontext 25, 64, 78, 86, 119f. Konversationelle Schreibinteraktion 8, 11ff., 21 Kooperation 8, 13, 16 L Leser 6, 23, 83 M Mündlichkeit konzeptionelle 6, 68, 157ff. Muster Formulierungsmuster 153ff., 166 Textmuster 66, 95, 169ff. P Perspektive Perspektivendivergenz 77 Perspektivenübernahmen 77, 238ff. Perspektivenwechsel 268 Publikum 5f. S Schreiben domänenspezifisches 267f. in der Fremdsprache 14, 172f. kulturspezifisches 31, 169, 173 Strategien 6, 21, 69, 76, 77, 109, 136, 200 Schreibforschung 22f. Schreibforschungsmethoden 13-16, 22 Gemeinsames Schreiben 11, 35, 61, 63 Laut-Denk Protokolle 15f., 174 Retrospektive Interviews 7 Schreibkompetenz 23 Schreibmedium 62, 68 Schreibmethode 93f., 113, 192 Lokale Adressatenorientierung 93, 110f., 263 Globale Adressaten- orientierung 93, 112, 125, 263 304 Kapitel 9 Schreibprozess 7, 15, 22, 25, 80f. Schreibressourcen 82ff., 114, 167f., 265 T...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.