Show Less

Gestische Kommunikation als Vorläufer von Sprache

Series:

Carina Lüke

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklung von Gesten und deren Bedeutung für den Spracherwerb. Deiktische Gesten sind eine wichtige Vorläuferfähigkeit der Lautsprache. Insbesondere Zeigegesten ermöglichen es Kindern, auf Objekte, Personen oder Handlungen zu referieren und sich, noch bevor sie erste Worte sprechen, aktiv an einer Kommunikation zu beteiligen. Anhand einer Längsschnittstudie zeigt die Autorin auf, dass sich sprachliche Fähigkeiten von Kindern im dritten Lebensjahr anhand ihrer gestischen Kompetenzen mit einem Jahr vorhersagen lassen und somit genutzt werden können, um frühzeitig Risikokinder für eine Sprachentwicklungsverzögerung zu identifizieren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang

Extract

Tabelle A1: Ausschluss von Kindern (Fallnummern) von den Analysen pro Alterszeitpunkt und Erhebungssituation Experiment Alter der Kinder in Monaten 12 14 16 18 21 Verständnis imperative Gesten 11a 51b 11a 11a Verständnis informative Gesten 11a 26c 11a 11a Produktion imperativer Gesten 11a 51b 11a 11a Produktion expressiver Gesten 11a 31a 51b 11a 31a 51b 11a 25a 31a 43a 51a Produktion informativer Gesten 11a 51b 11a 11a 36c Dekoriertes Zimmer 11a 11a 13d 31a 11a 31a 01d 11a 13d 50d Anmerkungen. Gründe für den Ausschluss der Daten: a = ängstlich, b = quengelig, c = ungeduldig, d = läuft rum und fasst alle Objekte an. Tabelle A2: Vergleich der Kompetenzen im Bereich der Flexionsmorphologie von Kindern, die mit 2;0 Jahren sprachlich typisch entwickelt oder sprachlich verzögert sind Alter in Monaten Typisch entwickelte Kinder (n = 35) Kinder mit SEV (n = 10) U p (2-seitig) rMd IQR Md IQR 18 0.0 0.0 0.0 0.0 166.5 .694 0.06 21 0.0 9.0 0.0 0.3 111.0 .052 0.29 24 10.0 20.0 0.0 0.3 39.0 .000 0.56 30 36.0 13.0 8.5 20.0 37.5 .000 0.56 204 Tabelle A3: Vergleich der Syntaxkomplexität von Kindern, die mit 2;0 Jahren sprachlich typisch entwickelt oder sprachlich verzögert sind Alter in Monaten Typisch entwickelte Kinder (n = 35) Kinder mit SEV (n = 10) U p (2-seitig) rMd IQR Md IQR 18 0.0 0.0 0.0 0.0 170.0 .593 0.08 21 1.0 7.0 0.0 0.0 96.0 .016 0.36 24 8.0 12.0 0.0 1.5 39.0 .000 0.56 30 25.0 11.0...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.