Show Less

Der Effekt staatlicher Anreize auf die Qualität und den Versorgungsumfang innovativer Arzneimittel

Eine Analyse unterschiedlicher Innovationsförderungen und staatlicher Regulierungen unter der Möglichkeit internationaler Preisdiskriminierung

Series:

Karsten Rohlf

Das Buch untersucht die Auswirkungen von staatlichen Regulierungs- und Umverteilungsmaßnahmen auf Versorgungsumfang und Qualität innovativer Arzneimittel. Der Autor analysiert dies mittels einer Monopolmarktbetrachtung und erklärt die Interaktion von Staaten spieltheoretisch: Im Gegensatz zu Zulassungskostenerstattungen sowie Arzneimittelkonsumsubventionen können Forschungs- und Entwicklungskostenzuschüsse die Arzneimittelqualität steigern. Die Einführung einer Bürgerversicherung wirkt sich negativ auf die Arzneimittelqualität und die Wohlfahrt gesetzlich Versicherter aus. Der staatliche Spielraum zur Preissetzung sinkt mit zunehmender Bevölkerung und aus ungleichen Bevölkerungsstrukturen resultieren differenzierte Preise, während Referenzpreisesetzungen ineffizient sind und die Arzneimittelqualität senken.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abkürzungsverzeichnis

Extract

ACE Angiotensin-konvertierendes Enzym AG Aktiengesellschaft ALG Arbeitslosengeld AMG Arzneimittelgesetz AM-NutzenV Arzneimittel-Nutzenbewertungsverordnung AMPreisV Arzneimittelpreisverordnung AOK Allgemeine Ortskrankenkassen ATC Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikations- system BAnz. Bundesanzeiger BfArM Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte BIP Bruttoinlandsprodukt BKK Betriebskrankenkassen BMG Bundesministerium für Gesundheit bzw. beziehungsweise c. p. ceteris paribus CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands d. h. das heißt COX-2 Cyclooxygenase-2 DALY disability-adjusted life years oder auch disease-adjusted life years (lost) EG Europäische Gemeinschaft EKK Ersatzkrankenkassen EMA Europäische Arzneimittelagentur (früher: EMEA) EMEA Europäische Arzneimittelagentur (heute: EMA) EOL-EI End-of-Life Expenditure Index EPÜ Europäisches Patentübereinkommen et al. et alii EU Europäische Union EWG Europäische Wirtschaftsgemeinschaft f. folgende ff. fortfolgende FCKW Fluorchlorkohlenwasserstoffe FDA Food and Drug Administration FDP Freie Demokratische Partei 18 GAmSi GKV-Arzneimittel-Schnellinformation gem. gemäß ggf. gegebenenfalls GKV Gesetzliche Krankenversicherung GKV-Spitzenverband Spitzenverband Bund der Krankenkassen GMG GKV-Modernisierungsgesetz GRV Gesetzliche Rentenversicherung G-BA Gemeinsame Bundesausschuss HALex Gesundheits- und Aktivitätseinschränkungsindex HYEs Healthy-Years Equivalents IKK Innungskrankenkassen IND Investigational New Drug IQWiG Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesund- heitswesen i. d. R. in der Regel i. v. M. in Verbindung mit KBS Knappschaft-Bahn-See KKP Kaufkraftparität KVdR Krankenversicherung der Rentner LKK Landwirtschaftliche Krankenkassen Morbi-RSA morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich Mrd. Milliarden ODA Orphan Drug Act OECD Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OTC-Arzneimittel freiverkäufliche Arzneimittel PF Produktionsfunktion PKV private Krankenversicherung p-Wert Überschreitungswahrscheinlichkeit, Signifikanzwert QALY qualitätskorrigiertes Lebensjahr QIO Quality Improvement Organization S. Seite s. siehe SE Europäische Gesellschaft SGB Sozialgesetzbuch SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands SSRI selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer TRIPS...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.