Show Less

Das Folgerecht und die Durchsetzung der folgerechtlichen Vergütungsansprüche

Series:

Silviya Yankova

Dieses Buch untersucht das Folgerecht von der Notwendigkeit seiner Existenz bis zu seiner praktischen Durchsetzung in Deutschland. Die Autorin hält der Behauptung, dass sich das droite de suite negativ auf die betroffenen Kunstmärkte auswirkt, die Auswertung aktueller Studien über den europäischen und weltweiten Kunstmarkt entgegen. Sie stellt die Besonderheiten der Regelungen § 26 UrhG und RL 2001/84/EG sowie möglicher komplementären Rechtsinstitute dar. Ein Kapitel thematisiert die Durchsetzung von folgerechtlichen Vergütungsansprüchen im Rahmen der kollektiven Rechtewahrnehmung durch die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst und die Änderungen, die die Umsetzung der RL 2014/26/EU sowie die Kündigung der Ausgleichsvereinigung Kunst mit sich bringen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil 3. Auswirkungen auf die Funktionsweise des Kunstmarktes

Extract

43 Teil 3. Auswirkungen auf die Funktionsweise des Kunstmarktes Das Folgerecht beschränkt sich auf den ersten Blick darauf, bildende Künstler an der Verwertung ihrer Werke zu beteiligen. Welche Auswirkungen das droit de suite im Sinne von gesetzgeberisch nicht beabsichtigten Nebenfolgen im Übrigen hat, kann erst im Rahmen einer vertieften Untersuchung ermittelt werden. Insbesondere gemeint ist damit der Einfluss, den das Rechtsinstitut auf den Kunstmarkt und seine Teilnehmer ausübt.320 Negative Auswirkungen dürfen keineswegs unberücksichtigt bleiben, denn der Kunst- und Antiquitätenmarkt trägt erheblich zur Weltwirtschaft bei.321 Dabei ist zu beachten, dass aufgrund der zeitlichen Begrenzung der urheber- rechtlichen Schutzfrist nicht der gesamte Kunstmarkt vom Folgerecht betroffen ist, sondern lediglich der Handel mit zeitgenössischer und moderner Kunst.322 Die Debatte über diese Nebeneffekte des Folgerechts wurde lange Zeit ohne empirische Daten allein anhand von Hypothesen und theoretischen Modellen ge- führt.323 Seit der Implementierung des Folgerechts in Großbritannien 2006 bieten diverse Studien erstmalig auch empirische Befunde. Die Entwicklung des Marktes während der Umbruchsjahre wurde aufmerksam von Wissenschaftlern, Lobbyis- ten sowie Betroffenen verfolgt und analysiert. Denn zum ersten Mal konnte die Wirkungsweise der Regelung auf einem der wichtigsten und größten Kunstmärkte beobachtet werden. Die Forschung über die marktwirtschaftlichen Auswirkungen des Folgerechts hat dadurch enorme Fortschritte gemacht. Im weiteren Verlauf dieses Abschnitts werden daher die Vermutungen über negative Konsequenzen des droit de suite für den Kunstmarkt im Lichte der neuen Erkenntnisse dargestellt.324 A. Belastung für Kunstgalerien I. Bedeutung der Kunstmittler Damit ein...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.