Show Less

Regulierung des Hochfrequenzhandels in US- und EU-Aktienmärkten

Series:

Pierre Zickert

Der Autor erläutert finanzwissenschaftlich die Funktion des Hochfrequenzhandels und beweist juristisch, dass dieser keine Gefahr für die Finanzmärkte der USA und EU darstellt. Er stellt dar, wie Erkenntnisse in der Finanzmathematik, Technologiefortschritte und Regulierungsmaßnahmen zur Wettbewerbsförderung den Hochfrequenzhandel entstehen ließen. Darauf aufbauend analysiert er, ob der Hochfrequenzhandel die Finanzmarktstabilität gefährdet und ob er dem Manipulations- oder Insiderhandelsverbot unterliegt. Dieses Buch zeigt auf, dass der Hochfrequenzhandel klassische Finanzintermediationsgeschäfte betreibt, keine Gefahren unmittelbar verursacht und fälschlicherweise mit Problemen assoziiert wird, die auf der Marktfragmentierung beruhen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Glossar

Extract

Begriff Bedeutungsgehalt Alternative Trading System (ATS) US-Handelsplattform, die keine Börsenzu- lassung hat, ausschließlich einen Sekundär- handel betreibt und durch Reg ATS und Reg NMS reguliert wird; bid-ask spread Geld-Briefspanne, worunter die Differenz zwischen dem höchsten Kaufgebot und dem geringsten Verkaufsgebot zu verstehen ist; bitcoin mining Prozess zum Freischalten von Mengen der Kryptowährung Bitcoin; blocktrade Transaktion, die durch ihr Volumen charak- terisiert wird und mindestens 10�000 Aktien umfasst; blocktrades nehmen regelmäßig ei- nen starken Einfluss auf die Börsenpreise; Broker Handelsplatzteilnehmer, der auf fremde Rechnung Transaktionen in Finanzinstru- menten umsetzt; buy-side Sammelbezeichnung für Finanzmarktteil- nehmer, die durch eine langfristige Inves- tition Gewinne aus der Wertsteigerung des Instrumentes ziehen möchten; dark pool Handelsplattform, die keine Vorhandel- stransparenz ausweist; Dealer Handelsplatzteilnehmer, der auf eigene Rech- nung Transaktionen in Finanzinstrumenten umsetzt; Direct Market Access (DMA) Optionaler Handelsinfrastrukturservice, der Marktteilnehmern einen direkten Zugriff auf das elektronische Orderbuch ermöglicht, sie sich also keines Brokers bedienen müssen; Electronic Communication Network (ECN) Oberbegriff für Handelsplätze, die einen elek- tronischen Handel unterhalten; European Securities and Markets Authority (ESMA) EU-Agentur zur Regulierung des EU-Wert- papiermarktes; XVIII eXchange Electronic Trading (Xetra) Elektronisches Handelssystem, das von der Deutschen Börse Group betrieben wird und auf unterschiedlichen Plattformen einen Handel in Finanzinstrumenten ermöglicht; der deutsche Aktienmarkt erfolgt auf der Plattform Xetra Frankfurt 1; explizite Transaktionskosten Summe der Kosten, die als Entgelt für die Durchführung der Transaktion enstehen, wie z�B� Kommission des Brokers und Handels- platznutzungsentgelte; Financial...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.