Show Less

Die UNCITRAL Arbitration Rules als «semi-institutionelle» Schiedsverfahrensregeln

Series:

Mirko Widdascheck

Diese Monographie beleuchtet die Eingriffsmöglichkeiten von außen in ein Schiedsverfahren unter UNCITRAL Schiedsverfahrensregeln. Das Regelwerk überträgt der sog. Ernennenden und der sog. Bestimmenden Stelle Entscheidungsmöglichkeiten, die mit denen gängiger Schiedsinstitutionen vergleichbar sind oder sogar über diese hinausgehen. Die Verfahren werden damit durch die Anwendbarkeit dieser Schiedsverfahrensregeln «institutionalisiert». Gleichzeitig wird das Entscheidungsmonopol staatlicher Gerichte gebrochen. Der Autor untersucht die übertragenen Kompetenzen ausführlich, um eine Einordnung des Regelwerkes nach der Novellierung 2010 als «semi-institutionelle» Schiedsverfahrensregeln zu belegen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

C. Die Eingriffsmöglichkeiten in das Schiedsverfahren als Anhaltspunkte für die Einordnung als semi-institutionelle Schiedsverfahrensregeln

Extract

Dieser Teil der Bearbeitung gibt eine Übersicht über den Verfahrensablauf un- ter den UNCITRAL Schiedsverfahrensregeln, unter den nationalen Schieds- gesetzen sowie unter institutionellen Schiedsverfahrensregeln und stellt die Eingriffsmöglichkeiten von außen in das Verfahren gegenüber. Ausgehend von der These Fouchards soll festgestellt werden, ob die institutionellen Schiedsverfahrensregeln das Schiedsverfahren tatsächlich in größerem Um- fang institutionalisieren oder ob die Unterstützungsmaßnahmen von außen denen in den UNCITRAL Schiedsverfahrensregeln gleichen. Weiterhin ist zu untersuchen, ob der Gang vor ein staatliches Gericht durch die Einigung auf UNCITRAL Schiedsverfahrensregeln in gleichem Maße wie in institutionellen Schiedsverfahren versperrt ist. Dies sind die wesentlichen Kriterien die eine Einordnung in das Begriffspaar ad hoc oder institutionelles Schiedsverfahren begründen oder die Bezeichnung als semi-institutionelle Schiedsverfahrens- regeln legitimieren. Für gewöhnlich übernehmen die Institutionen eine Reihe unterschied- licher Aufgaben, die z.B sehr übersichtlich in Artikel 6, Appendix 1 SCC aufgelistet sind. Demnach muss der Vorstand Entscheidungen über die Zu- ständigkeit („Jurisdiction“), Kostenvorschüsse („advances on costs“), die Ernennung der Schiedsrichter („appointment of arbitrators“), die Ableh- nung der Schiedsrichter („challenges to arbitrators“), das Entfernen der Schiedsrichter („removal of arbitrators“) und das Festsetzen der Kosten („fixing of arbitration costs“) treffen. Art. 9 SCC führt darüber hinaus noch die Zusammenlegung von Schiedsverfahren („Consolidation / Joinder“), die Anzahl der Schiedsrichter („number of arbitrators“) und die Entscheidung über den Sitz des Schiedsverfahrens („place of arbitration“) auf. Diese As- pekte werden thematisch geordnet und als Anhaltspunkte für die Einord- nung der UNCITRAL...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.