Show Less

Metaphern und Dramapädagogik im muttersprachlichen Grammatikunterricht des Deutschen

Series:

Anne-Kathrin Wilms

Im Mittelpunkt dieses Buches steht die Frage, wie implizites grammatisches Wissen möglichst dauerhaft für Lernende der Sekundarstufe explizit gemacht werden kann. Erfahrungsgemäß wird muttersprachlicher Grammatikunterricht von Schülerinnen und Schülern häufig als schwer verständlich, sehr abstrakt und langweilig wahrgenommen. Die Autorin verbindet daher Metaphern und ganzheitliche dramapädagogische Methoden miteinander, um bei Lernenden eine Reflexion über ihre Muttersprache auszulösen und als Ergebnis des Lernprozesses bei ihnen Sprachbewusstheit generieren zu können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3 Metaphern

Extract

In diesem Kapitel werden vier Metapherntheorien näher erläutert, die sich in der Forschung zur Metapher aus linguistischer Perspektive als besonders wegweisend erwiesen haben. Es handelt sich dabei um die Substitutionstheorie nach Aristo- teles, die Interaktionstheorie nach Richards und Black, die Conceptual Metaphor Theory von Lakoff und Johnson und das Conceptual Blending nach Fauconnier und Turner. In meiner Darstellung geht es nicht darum, einen detaillierten und chronologischen Überblick über sämtliche Theorien zu geben, die sich jemals mit dem Phänomen „Metapher“ beschäftigt haben und in den letzten zweitau- send Jahren entstanden sind. Ebenso wenig kann es das Ziel sein, die eine richtige und umfassende Theorie zu ermitteln. Ein solches Vorhaben muss zwangsläufig scheitern, da jede Theorie eine andere Sichtweise auf die Metapher einnimmt und die einzelnen Theorien unterschiedliche Fragestellungen an ihren Gegenstands- bereich formulieren. Bei den Ausführungen zu den ausgewählten Theorien geht es darum, ihre kognitiven Wirkungsmechanismen zu erläutern, um abzuwägen, ob das jeweilige Prinzip der jeweiligen Metapherntheorie mein didaktisches Ziel (vgl. Kapitel 5) umsetzen kann. Die den Theorien zugrunde gelegten Transfer- leistungen zwischen zwei oder mehreren Bereichen sollen auf das Verstehen von Grammatik übertragen und für mein didaktisches Konzept für den mutter- sprachlichen Grammatikunterricht fruchtbar gemacht werden. Ich nehme dabei natürlich auch zur Kenntnis, dass die Literaturwissenschaft ganz andere Theorien favorisiert, die ich aber aus Relevanzgründen nicht mit in diese Arbeit aufnehme. Neben den zahlreichen verschiedenen Metapherntheorien lassen sich unter- schiedliche Arten von Metaphern ausmachen, die f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.